WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
26.05.2017 12:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Speed-Dating für die Zukunft 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Speed-Dating für die berufliche Zukunft heißt es am 31. Mai im Gründer- und Dienstleistungzentrum Annaberg (Bild), wenn Schule Wirtschaft trifft. Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH lädt ab 18 Uhr interessierte Oberschüler und Gymnasiasten der Klassenstufe 8 und 9 sowie ihre Eltern zu der Veranstaltung ein, die der Berufsorientierung einmal einen ganz frischen Rahmen gibt. Acht regionale Unternehmen unterschiedlicher Branchen präsentieren sich im Konferenzraum.
Mit dabei sind: EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH, Gemeinnützige Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz gGmbH, Ruther & Einenkel GmbH & Co, TAKATA Sachsen GmbH, KG, Handtmann Leichtmetallgießerei Annaberg GmbH, Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Wolfgang Scharnagl GmbH Hoch- und Tiefbau und die Metalltechnik Annaberg GmbH.
Vier bis fünf Plätze warten an den einzelnen Unternehmenstischen darauf, von Jugendlichen und ihren Eltern besetzt zu werden. Reihum von Tisch zu Tisch wie beim klassischen Speed-Dating können so Personalverantwortliche oder Firmenchefs mit Fragen zum Unternehmen, Ausbildungsmöglichkeiten und den Zugangsvoraussetzungen sowie Praktikumsmöglichkeiten gelöchert werden. Dieses Format der Berufsorientierung zeigte bereist in den vergangenen Jahren im Stollberger Raum gute Erfolge als Chance in ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Anmeldung bis Dienstag, 30.5. telefonisch bei WFE GmbH/Kerstin Hillig, 03733 145-119 oder per mail an hillig@wfe-erzgebirge.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Mehr Infos zur regionalen Berufsorientierung: www. berufsorientierung-erzgebirge.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www. berufsorientierung-erzgebirge.de
26.05.2017 11:00 (Wirtschaft / Sport)
Rekordbeteiligung beim Firmenlauf 
(MT) AUE: In Aue wird am Abend vor dem Männertag gelaufen. Die Faszination des gemeinsamen Erlebnisses "Firmenlauf" ist dabei ungebrochen. Im Gegenteil: Beim 12. Start wurde erneut ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Sage und schreibe 1.602 Frauen und Männer wollten die 5 km durch Aue in Angriff nehmen.
Beim Firmenlauf besteht ein Team aus vier Mitarbeiter eines Unternehmens, einer Behörde oder einer Organisation. Vorbereitungen, das gemeinsame Schwitzen beim Lauf selbst sowie die Freude über das Erreichte schweißen die Gruppe und mitgereisten Kollegen zusammen. Es wurde nachgewiesen, dass diese Erlebnisse die Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und der Teamgeist der Belegschaft steigern. Darüber hinaus hat jeder Teilnehmer auch etwas für die Gesundheit getan.
So gab es beim 12. Firmenlauf Erzgebirge erneut viele Gewinner. Die Ergebnisse sind bereits im Internet nachzulesen, und zwar unter: www.firmenlauf-erz.de (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.firmenlauf-erz.de
 » M E D I A T H E K  |VideoRekordbeteiligung beim Firmenlauf  
25.05.2017 08:00 (Wirtschaft)
Erzgebirgische Formenbauer reisen nach Stuttgart 
(MT) STUTTGART/ERZGEBIRGE. Wenn sich vom 30. Mai bis 2. Juni die Welt der Formenbauer in Stuttgart trifft, darf das Erzgebirge nicht fehlen. Vier Unternehmen der Region mischen sich unter die über 750 internationalen Aussteller der Moulding Expo - kurz "MEX", die nach 2015 zum zweiten Mal stattfindet. Laut Regionalmanagement Erzgebirge sind das Artis Ing. - Technologie- & Innovationsservice Alexander Reichel aus Olbernhau, die A-Form AG aus Mildenau, die Gebr. Ficker GmbH Formen- und Werkzeugbau aus Marienberg sowie die NRU GmbH aus Neukirchen.
Im Fokus der Moulding Expo stehen der Werkzeug-, Modell- und Formenbau mit Spritzgieß-, Druckguss-, Gießerei-, Stanz- und Umformwerkzeugen sowie verschiedene Verfahren des Modell- und Prototypenbaus. Diese noch junge Fachmesse wurde gemeinsam mit der Branche für die Branche entwickelt und bietet so auch den erzgebirgischen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen direkt bei der Zielgruppe zu vermarkten und die eigenen Netzwerke zu erweitern.
25.05.2017 06:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
12 Punkte zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die IHK Regionalversammlung Erzgebirge hat auf ihrer jüngsten Sitzung einen 12-Punkte-Forderungskatalog zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur im Erzgebirgskreis beschlossen.
Die IHK Regionalversammlung bekennt sich zu folgenden Forderungen gegenüber Politik und staatlichen Institutionen:
1. Zügige Planung und Umsetzung der Maßnahme S 222 vom Mönchsbad-Knoten in Richtung Westen bis zur S 258 mit Ortsumgehung Geyer bis Zwönitz als Lückenschluss der wichtigen Ost-West-Verbindung sowie Weiterführung des Ausbaus bis Falkenbach
2. Verbesserung der Durchlassfähigkeit der Straßeninfrastruktur zwischen B 101 und Zubringer A 72 in Aue durch Umbau des Knotenpunktes B 169/S 255 "McDonald's- Kreuzung" und Verkehrsertüchtigungsmaßnahmen auf S 255 Dr.-Otto-Nuschke-Straße bis Aufbindung B 101
3. Zügiger Ausbau im Bestand an der B 101 in der Ortslage Lauter
4. Unverzügliche Aufnahme der Planungen und Umsetzung der Ortsumgehung Wiesa/Schönfeld B 95 und Zschopautalbrücke
5. Zeitnahe Umsetzung der Maßnahmen aus dem BVWP 2030 entlang der B 174, Ortsumfahrungen Großolbersdorf/Hohndorf und damit Beseitigung der Engstelle in Hohndorf sowie Ortsumgehung Reitzenhain
6. Unverzüglicher Planungsbeginn der Ortsumfahrung Annaberg/Schlettau mit Neutrassierung Scheibenberg - B 95 Morgensonne
7. Unverzüglicher Planungsbeginn der Umverlegung B 180 bei Thalheim
8. Weitere Fortführung der Planung und zügige Umsetzung einer innerörtlichen Verkehrsentlastung der Stadt Schwarzenberg in Form einer Spange zwischen B 101 und S 274 (mit Fortführung zur S 272)
9. Erhalt der Bahnlinien ins Erzgebirge und mindestens Beibehaltung der derzeitigen Taktung sowie Errichtung barrierefreier Haltestellen
10. Aufrechthaltung eines gebrauchsfähigen Zustandes des klassifizierten Straßennetzes im Erzgebirge sowie zügige Entschärfung von Unfallschwerpunkten, Beseitigung von Engstellen und Schaffung von Überholmöglichkeiten sowie Ausbau im Bestand wichtiger Bundes-, Staats- und Kreisstraßen
11. Untersuchung einer Trassierung vom Städtebund Silberberg in Richtung Johanngeorgenstadt und Untersuchung einer Verdichtung der Grenzübergänge zur Tschechischen Republik
12. Zeitnahe Elektrifizierung der Bahnstrecke Chemnitz-Leipzig
Die Forderungen waren zuvor im IHK Arbeitskreis für Verkehrsinfrastruktur erarbeitet und mit dem Abteilungsleiter im Referat Verkehr des SMWA sowie betroffenen Bürgermeistern des Landkreises diskutiert worden. (Bildquelle: KJ-Archiv)
24.05.2017 13:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Pendleraktionstag der Arbeitsagentur 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Brückentag 26. Mai veranstaltet die Arbeitsagentur Annaberg-Buchholz einen Pendleraktionstag. Es stehen neben den beiden Job Cafés in Annaberg-Buchholz und Aue auch die Geschäftsstellen Marienberg und Stollberg offen.
Aktuell pendelt fast jeder Dritte der insgesamt 113.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten zur Arbeit außerhalb der Heimatregion aus. Arbeitsagenturchef Siegfried Bäumler sagt dazu: "Vor der Haustür arbeiten, bedeutet echte Lebensqualität. Das Erzgebirge bietet hierfür beste Voraussetzungen. Bei über 2.800 freien Jobangeboten gibt es eine Vielzahl beruflicher Chancen, die so vor ein paar Jahren in der Region noch nicht bestanden."
Daher sind Pendler und Rückkehrwillige für den Brückentag nach Himmelfahrt von 8 bis 12 Uhr besonders eingeladen. Neben Informationen und Beratung zur Jobsuche gibt es viele Arbeitsangebote aus nahezu allen Sparten. Gesucht werden vor allem Köche, Altenpfleger, Erzieher, Maurer, Tischler, Dachdecker, Elektroinstallateure, Gebäudereiniger, Bäcker, Fleischer, nahezu alle Metallberufe, wie Zerspanungs-, Werkzeug- und Industriemechaniker, CNC-Fräser, Schweißer und Gießereifacharbeiter und -helfer sowie viele weitere mehr.
24.05.2017 06:00 (Wirtschaft)
IHK Erzgebirge: Gert Bauer wiedergewählt 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die neu gewählte Regionalversammlung Erzgebirge der IHK Chemnitz hat gestern auf ihrer konstituierenden Sitzung Gert Bauer einstimmig für weitere sechs Jahre in seinem Amt als Präsident der Regionalkammer bestätigt. Der 55-jährige geschäftsführende Gesellschafter der Curt Bauer GmbH aus Aue, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Bruder Michael führt, übt das Ehrenamt bereits seit 2011 aus.
Als Vizepräsidenten wurden Ricarda Lorenz, Geschäftsführerin der Thermalbad Wiesenbad Gesellschaft für Kur- und Rehabilitation mbH, Mike Bielagk, geschäftsführender Gesellschafter der Kabel Journal GmbH aus Grünhain-Beierfeld sowie Roland Richter, Geschäftsführer der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH gewählt. Sie bilden mit dem Präsidenten das Präsidium der Regionalkammer.
Gert Bauer freute sich über seine Wiederwahl und gab einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben: "Es ist mir eine große Ehre, erneut zum Präsidenten gewählt worden zu sein. Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit in den kommenden sechs Jahren. Das Ehrenamt kann eine Menge bewirken - wir werden die kommende Zeit  nutzen und gemeinsam Ideen und Vorschläge entwickeln."
Als Themen nannte Bauer unter anderem den Fachkräftebedarf im Erzgebirge, die Verkehrs- und Telekommunikationsinfrastruktur und die Herausforderungen in der Dualen Berufsausbildung. "Als regionale Vertretung der IHK-Mitgliedsunternehmen soll es unser Anliegen sein, eine gewichtige Stimme für die Interessen der Wirtschaft im Erzgebirgskreis einzunehmen. Wir wollen sowohl nach außen, gegenüber Politik, Verwaltung und staatlichen Stellen den konstruktiven Dialog fortführen, als auch nach innen für die richtigen Impulse sorgen."
23.05.2017 08:00 (Wirtschaft)
Schöner, schneller, schlauer 
(MT) ELTERLEIN/ANNABERG-BUCHHOLZ: Seit Wochenbeginn ist die neue Version des Fachkräfteportals Erzgebirge unter www.fachkraefte-erzgebirge.de aufrufbar. Nach dem Relaunch glänzt die Stellenbörse nun unter anderem mit einem neuen, schicken Design, einer optimierten, schnelleren technischen Plattform sowie zahlreichen neuen Funktionen für Nutzer und Unternehmen. Vorausgegangen war eine intensive Entwicklungs- und Gestaltungsarbeit.
Zeitgleich mit dem Relaunch hat der Bereich der Verkehrswerbemittel Zuwachs bekommen. So sind ein Bus von Bauer-Reisen in der Region, sowie ein LKW der Arendt Spedition deutschlandweit im Einsatz. Beide Fahrzeuge sind komplett in der Optik des Fachkräfteportals Erzgebirge gestaltet.
Das Fachkräfteportals Erzgebirge vermittelt seit 2008 Stellen aus der Region an Rückkehrer, Pendler und Erzgebirger. Seitdem stieg die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen, der inserierenden Unternehmen und der Nutzer rasant: Fast 200.000 Mal wurde die Seite in den vergangenen sechs Monaten von knapp 80.000 Besuchern aufgerufen.
Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, erklärt: "Derzeit sind über 800 Stellen- und Ausbildungsanzeigen im Fachkräfteportal Erzgebirge inseriert, fast 250 Unternehmen nutzen die Plattform und jeden Tag besuchen bis zu 1.500 Nutzer die Seite, Tendenz stark steigend. Um allen Akteuren trotzdem ein zuverlässiges, funktionales, gut strukturiertes und einfach anwendbares Angebot unterbreiten zu können, war eine erneute Weiterentwicklung notwendig geworden." (Bildquelle: KJ/Patrick Schmidl)
22.05.2017 11:00 (Wirtschaft)
Erster Branchentreff für Händler 
(MT) LÖSSNITZ: 45 Händler und Dienstleister aus der Region Aue/Schwarzenberg nutzten laut IHK den 1. Branchentreff am 17. Mai in der 'Alten Dampfbrauerei' Lößnitz, um gemeinsam neue Ideen und Lösungsansätze auf diese Herausforderungen hin zu entwickeln. Dabei wurde auf den positiven Erfahrungen der Imagekampagne 'Erzgebirge in der Tüte' aufgebaut und Ausblicke auf deren Fortsetzung gegeben - z.B. mit der Kampagne gegen Ladenleerstand. Ziel der Veranstaltung war es außerdem, Synergien aus der Vernetzung und den Austausch miteinander zu generieren. Der sehr rege Austausch zwischen den Teilnehmern bestätigte dies bereits.
Der Einzelhandel und die Dienstleitungswirtschaft durchlaufen einen rasanten Wandlungsprozess, der in den letzten Jahren noch an Dynamik gewonnen hat. Die Anbieter müssen sich auf verändertes Kaufverhalten, den Trend zur Individualisierung und wachsende Kundenansprüche einstellen. Gleichzeitig intensiviert sich der Wettbewerb durch Internet und demografischen Wandel.
Derzeit wird ein weiteres "Branchentreffen Handel/Dienstleistungen" für den 28. Juni n der Baldauf Villa in Marienberg vorbereitet.
20.05.2017 09:00 (Wirtschaft)
IHK-Geschäftsklimaindex mit Bestmarke 
(MT) CHEMNITZ: Die Entwicklung der sächsischen Wirtschaft kennt derzeit nur eine Richtung - nach oben. Während die Einschätzungen der Unternehmen zur Geschäftslage den erst zur vorherigen Umfrage erreichten Höchstwert bestätigen, legen die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate noch weiter zu. Der Wachstumskurs setzt sich somit kontinuierlich fort. So lautet das Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage der sächsischen Industrie- und Handelskammern, an der sich 1.646 Unternehmenaus Industrie, Baugewerbe, Einzel- und Großhandel, Dienstleistungen und Verkehr mit mehr als 91.000 Beschäftigten beteiligten.
Der IHK-Geschäftsklimaindex, der die Einschätzung zur aktuellen Lage und zu den Erwartungen in sächsischen Unternehmen gleichrangig berücksichtigt, steigt zum Jahresbeginn 2017 um weitere zwei auf 132 Punkte und erzielt erneut eine Bestmarke.
Gegenüber dem Frühjahr 2016 hat sich die Beurteilung der Geschäftslage in nahezu allen Wirtschaftsbereichen verbessert. 58 Prozent der Unternehmen bewerten ihre aktuelle Lage mit gut und unterstreichen damit eindrucksvoll die gute Konjunkturentwicklung der vergangenen zwölf Monate. Die Geschäftserwartungen sind so zuversichtlich wie lange nicht mehr. Über alle Wirtschaftsbereiche hinweg liegen die Prognosen höher als vor einem Jahr. Über 90 Prozent der Unternehmenrechnen mit besseren oder gleichbleibenden Geschäften.
18.05.2017 07:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Zum Jubiläum für Bergkirche gespendet 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz haben mit einem Festakt in der Bergkirche St. Marien das erste Vierteljahrhundert des Unternehmens gefeiert. Eingeladen waren Vertreter der Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz, Aufsichtsräte, Geschäftspartner und langjährige Mitarbeiter.
Nicht zufällig wurde das alte Gotteshaus, das ein einzigartiger Zeuge des erzgebirgischen Altbergbaus ist, als Veranstaltungsort gewählt. Gern wollten die Stadtwerke Annaberg-Buchholz damit auf die Bergkirche aufmerksam machen und zu deren weiteren Verschönerung beitragen. Deshalb wurden alle Gäste gebeten, zum Festakt keine Geschenke mitzubringen und stattdessen für die Krippenfiguren und die weitere Sanierung des Altars zu spenden. Auf diese Weise kam - zusammen mit einer Spende der Stadtwerke Annaberg-Buchholz über rund 1.000 Euro - insgesamt eine Spendensumme von 4.000 Euro zusammen.
Das Geld wurde nun der Kirchgemeinde zur Verfügung gestellt. Karsten Loderstädt, Pfarramtsleiter der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz, dankte für die Unterstützung mit herzlichen Worten und wertete sie als "gutes Zeichen, dass wir in einem Boot sind." Der Bergaltar werde nun bald in alter Pracht erstrahlen.
Alle Kunden der Stadtwerke Annaberg-Buchholz sind aus Anlass des Firmenjubiläums am 10. Juni ab 14 Uhr zum großen Entdeckertag ins Firmengelände in der Robert-Schumann-Straße 1 eingeladen.

Bild: Udo Moritz, Technischer Leiter, und Kai Aschermann, Vorstand der Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG, überbrachten die freudige Nachricht von einer Spende in Höhe von 4000 Euro an Pfarramtsleiter Karsten Loderstädt und Verwaltungsleiter Martin Lange von der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz. (Quelle: Stadtwerke/Päßler)
Seite 1 von 371  1234...369370»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.303
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
04.05. Lederwarenverkauf
19.05. The Firebirds
20.05. 80-90-Charts-Patry
24.05. Tanztee
09.-11.06. Orchestertreff
14.06. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2017 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang