WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
20.09.2017 10:00 (Wirtschaft)
Leistungsschau mit 40 Akteuren 
(MT) SCHNEEBERG: Knapp 3.000 Erzgebirger haben sich am vergangenen Samstag im Herzen der Bergstadt Schneeberg einen Überblick über den Stand des Handwerks verschafft. Zirka 40 Akteure und Direktvermarkter präsentierten sich zur 2. Westerzgebirgischen Leistungsschau. "Es braucht solche Formate, wenn wir auf unsere Region aufmerksam machen und sie weiterbringen wollen", sagte Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert (2.v.l.) und ergänzt: "Es ist ganz wichtig, dass der Gedanke weitergetragen und von anderen Kommunen aufgegriffen wird." Daher freute sich der Stadtchef auch über den Zuspruch seiner Amtskollegen aus verschiedenen Städten und Gemeinden sowie über den Besuch von Landrat Frank Vogel (l.).
Zu den Höhepunkten der 2. Westerzgebirgischen Leistungsschau, die ihre Premiere im vergangenen Jahr in Aue feierte und diesmal von Schneeberg organisiert wurde, gehörten unter anderem die Ankunft der Handwerker-Motorrad-Rallye und ein Richtfest der Firma Zimmerei Albert & Haußner aus Schneeberg Neustädtel. Im Kulturzentrum Goldne Sonne haben 26 junge Erzgebirger aus sieben Gewerken ihre Gesellenbriefe erhalten. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
19.09.2017 08:00 (Wirtschaft)
IHK: Breitbandausbau nationale Aufgabe 
(MT) CHEMNITZ: Bei der IHK-Vollversammlung am 18. September in Chemnitz sprach Präsident Dr. h.c. Franz Voigt - auch im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl - zahlreiche Themen an. "Trotz der positiven konjunkturellen Lage und der positiven Konjunkturerwartungen für 2018 müssen wir unsere Kritik an die Bundespolitik, letztlich auch die Landespolitik, relativ breit anlegen", sagte er. Und weiter: "So gibt es spürbare Rückschritte in Schlüsselbereichen wie z.B. bei der Breitbandanbindung und der Verkehrsinfrastruktur." Bei der Verfügbarkeit von Gewerbegebietsflächen, insbesondere von industriegebietsfähigen Gewerbegebietsflächen, in allen Regionen des IHK-Bezirkes deuten sich Mängel an. Auch die hohen Energiekosten seien ein strukturelles langfristiges Risiko.
Der Präsident kritisierte mit Nachdruck die föderale Bildungsstruktur, den Lehrermangel, aber auch den schleppenden Bürokratieabbau und fehlende Steuerreformen. Er schloss mit dem Fazit: "Wir müssen endlich wieder zu sachlichen Diskussionen kommen und die Fakten in den Mittelpunkt rücken. Es gilt also endlich wieder den Fachleuten zuzuhören". (Bildquelle: Archiv/IHK/Wolfgang Schmidt)
16.09.2017 10:00 (Wirtschaft / Sport)
Name für Bär und viele Spenden fürs Hospiz 
(SvS) ERLABRUNN: Es ist der 10. September 2017 und da ist Bewegung auf dem Gelände der Kliniken Erlabrunn. Schon zum 7. Mal treffen sich Freizeitläufer und ganze Sportgruppen, um "laufend zu helfen". Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Jede Runde bringt Geld in die Spendenkasse. Wieviel, wird vorher vom Sponsor festgelegt. Geld, das gut angelegt ist. Denn die wichtige Arbeit des Erzgebirgshospizes wird dadurch mit möglich gemacht. Denn auch nach der Reformation des Hospiz- und Palliativgesetzes müssen 5 Prozent der Ausgaben durch die Einrichtung selbst aufgebracht werden. Da hilft so ein Spendenlauf ungemein.
Und weil es so eine wichtige Aufgabe ist, finden sich Jahr für Jahr mehr Läufer und Sponsoren auf dem Klinikgelände ein. Die Arbeit des Hospizes, das Flair im Gelände, die gute Organisation haben sich herumgesprochen. Die Teilnehmerzahl aus dem Jahr 2017: Wieder ein neuer Rekord! Insgesamt 767 Menschen sind an den Start gegangen, 242 Kinder und 525 Erwachsene. In Erlabrunn ist man noch immer sprachlos. Allerdings eine Frage steht nach wie vor im Raum: Kann der Hospiz-Spendenlauf auch mit so großer Teilnehmerzahl weiterhin auf dem Klinikgelände stattfinden? Der Wunsch jedenfalls war eindeutig.
Doch erstmal freut man sich im Hospiz über ein überwältigendes Ergebnis. Zwar ist die genaue Spendensumme noch nicht bekannt und die wird auch erst dann bekanntgegeben, wenn alle zugesagten Gelder eingegangen sind, aber allein das Starterfeld lässt das Ergebnis erahnen.
Prominente Unterstützung gab es in diesem Jahr von Berg- und Skilangläuferin Julia Belger vom WSC Oberwiesenthal. Wegen einer Schulteroperation konnte sie allerdings nur eine kleine Runde bei den Kindern mitlaufen, hielt aber allen die Daumen.
Noch mehr Unterstützung gab es vom Maskottchen der Kliniken Erlabrunn. Für den Bären haben sie aber noch einen Namen gesucht. Und jetzt auch gefunden. "Dr. Bruno" heißt er nun. Mit neuem Namen wird er den 8. Hospiz-Spendenlauf sicherlich auch mitmachen. Der Termin ist schon bekannt: Am 09.09.2018 treffen sich wieder alle auf dem Klinikgelände, um dem Erzgebirgshospiz "laufend zu helfen".
 » M E D I A T H E K  |VideoName für Bär und viele Spenden fürs Hospiz  
14.09.2017 12:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Handwerk steht im Mittelpunkt 
(MT) SCHNEEBERG: Die Bergstadt Schneeberg ist am Samstag, 16. September 2017, Gastgeber für die 2. Westerzgebirgische Leistungsschau. Damit tritt Schneeberg in die Fußstapfen der Großen Kreisstadt Aue, die 2016 für die Premiere der Veranstaltung verantwortlich zeichnete.
Von 11 bis 17 Uhr werden sich am 16. September auf dem Schneeberger Markt zirka 40 Aussteller präsentieren. Für das leibliche Wohl sorgen regionale Direktvermarkter. Zu den Höhepunkten des Tages gehören die Gesellenfreisprechung (Bild) der Kreishandwerkerschaft Erzgebirge im Kulturzentrum "Goldne Sonne" und die Ankunft der Handwerker-Motorradtour. (Bildquelle: KJ-Archiv)
13.09.2017 11:00 (Wirtschaft)
Preise für erzgebirgische Unternehmen 
(MT) DRESDEN: In Dresden wurden durch die Oskar-Patzelt-Stiftung die Preise im Rahmen des 23. Wettbewerbs um den "Großen Preis des Mittelstandes 2017" verliehen. Vier der acht ausgezeichneten sächsischen Mittelständler kamen aus dem Erzgebirge. So ging eine Preisträgerstatue an die Mauersberger Badtechnik Betriebs-GmbH aus Gelenau (Bild). Außerdem konnte sich die Freiberg Instruments GmbH über den begehrten Preis freuen.
Die Auszeichnung als "Finalist" nahmen fünf sächsische Unternehmen entgegen, darunter die Beautyspa Service GmbH aus Bad Schlema sowie die UNGER Kabel - Konfektionstechnik GmbH & Co. KG aus Sehmatal.
Insgesamt wurden bundesweit für den 23. Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes 2017" 4.923 Unternehmen in 12 Wettbewerbsregionen nominiert. Bei vier Auszeichnungsgalas werden die Preise für jede Region verliehen. (Bildquelle: Boris Löffert/Oskar-Patzelt-Stiftung)
11.09.2017 16:00 (Wirtschaft / Politik)
Krauß mahnt Kompromiss an 
(MT) SCHWARZENBERG: Nach der Kündigung von Prämiensparverträgen durch die Erzgebirgssparkasse hat CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß einen Kompromiss mit den betroffenen Kunden angemahnt. "Es braucht jetzt Verhandlungen zwischen Sparkasse und Verbraucherzentrale, um zum Beispiel die Kündigungen erst später wirksam werden zu lassen", sagte Krauß. Er ist Vorsitzender des Arbeitskreises für Soziales und Verbraucherschutz der CDU-Landtagsfraktion. Wenn die Verträge noch einige Monate länger liefen, bliebe den Kunden zumindest die Zeit, in Ruhe nach Alternativen zu suchen.
"Ich habe die Verbraucherzentrale Sachsen gebeten, im Gespräch mit der Sparkasse nach einer akzeptablen Lösung für die Kunden zu suchen", so der CDU-Politiker.
Mit der Kündigung der Sparverträge "Prämiensparen flexibel" habe die Erzgebirgssparkasse ihre treuesten Kunden vor den Kopf gestoßen, sagte Krauß. Er schätze, dass mehr als 30.000 Kunden betroffen seien. Wahr sei aber auch, dass sich das Zinsniveau in den vergangenen Jahren nach unten bewegt habe und die Erzgebirgssparkasse daher in Zugzwang stehe.
11.09.2017 14:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Großer Andrang bei Ausbildungsmesse 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Eine gute Karriere im Beruf beginnt mit der richtigen Planung der Ausbildung. Im Erzgebirgskreis helfen dabei insgesamt vier Ausbildungsmessen, die von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge mit mehreren Partnern organisiert werden. Der Auftakt für dieses Schuljahr war am vergangenen Sonnabend (09.09.) in Annaberg-Buchholz. Der Andrang an den Ständen der über 100 Aussteller war enorm. Der Beobachter konnte bei den unzählig in der Silberlandhalle geführten Gesprächen sowohl auf Seiten der potentiellen Azubis als auch auf Seiten der Unternehmen ernsthaftes Interesse am Gegenüber ausmachen.
Unter dem Motto "Hiergeblieben - Deine Zukunft im Erzgebirge" werden drei weitere Ausbildungsmessen stattfinden. Die Termine sind: 23. September in Marienberg, 21. Oktober in Aue und am 11. November in Stollberg. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
08.09.2017 11:07 (Wirtschaft)
Ausbildungsmessen beginnen 
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Ein halber Tag für ein erfülltes Berufsleben. Jetzt beginnen sie wieder, die Ausbildungsmessen im Erzgebirge. Über mangelndes Ausstellerinteresse auf den eintägigen Veranstaltungen in Annaberg-Buchholz, Aue, Marienberg und Stollberg können sich die Organisatoren nicht beklagen und so präsentieren sich den Besuchern jeweils zwischen 80 bis 105 erzgebirgische Unternehmen, jeweils in einem vielfältigen Branchenmix. Ziel der Ausbildungsmessen ist die frühzeitige Berufs- und Studienorientierung. Denn nicht erst wenn der Schulabschluss vor der Tür steht, sollen sich Jugendliche mit diesem wegweisenden Thema befassen. Vor allem geht es darum, auf dem Weg zum individuell gewünschten Ausbildungs- oder dualen Studienplatz zu begleiten. Dieser Weg beginnt in den meisten Fällen mit Schüler-Praktika oder Ferienarbeit. So erhalten die potentiellen Azubis die Möglichkeit, sich ein genaues Bild vom jeweiligen Betrieb und den Arbeitsinhalten zu machen und sich damit Vorteile bei der Berufswahlentscheidung zu schaffen. Am Samstag geht?s los in der Silberlandhalle Annaberg-Buchholz, am 23. September ist Marienberg dran, am 21. Oktober Aue und der Reigen schließt sich wieder in der Dreifeldhalle des Stollberger Gymnasiums am 11. November. Geöffnet ist jeweils von 11 bis 15 Uhr.
06.09.2017 13:00 (Wirtschaft)
Über 5.000 freie Ausbildungsplätze 
(MT) CHEMNITZ: Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind in Sachsen noch 5.300 Ausbildungsstellen unbesetzt. Gleichzeitig suchen noch 3.300 junge Menschen nach einem Ausbildungsbetrieb. In den nächsten Wochen werden aber noch zahlreiche Lehrverträge unterschrieben. Alle jungen Menschen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten sich deshalb ganz schnell bei der Berufsberatung der Arbeitsagenturen melden. Die Berufsberater helfen auch jetzt noch den Jugendlichen bei der Suche.
"Alle die noch keinen Ausbildungsvertrag haben, dürfen auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken. Im Gegenteil: Betriebe die noch suchen, erwarten von ihren künftigen Nachwuchskräften neben angemessenen Schulnoten auch gute Kopfnoten. Mit Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, guten Umgangsformen und einer hohen Motivation - Neues zu lernen - können viele Bewerber auch kurzfristig noch punkten. Die Chancen sind gut. Jedoch ist es wichtig, die Berufsberater einzubinden. Sie wissen welcher Betrieb noch sucht und sie können auch zu erfolgreichen Alternativen zum Wunschberuf beraten", appelliert Klaus-Peter Hansen, Chef der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit.
05.09.2017 06:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Förderung für Unternehmen in Antonsthal 
(MT) ANTONSTHAL: Auf dem Grundstück des Unternehmens "Fliesen Unger GmbH" in Antonsthal sollen Außenanlagen einschließlich Parkflächen mit gesondert ausgewiesenen Behindertenparkplätzen errichtet werden. Dafür hat Landrat Frank Vogel der Antragstellerin einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 100.000 Euro erteilt.
Durch dieses Vorhaben will das Unternehmen die Gewerbe- und Betriebsfläche den Erfordernissen anpassen und die Arbeitsplätze sichern. Die Fertigstellung ist für Juni 2018 vorgesehen.
Die Gewährung der Zuwendung erfolgt im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLER) 2014 - 2020 durch den ELER-Fond für den Schwerpunkt "Förderung der lokalen Entwicklung im ländlichen Gebieten".
Seite 1 von 378  1234...376377»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.291
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
17.09. Baby-/Kinderbörse
27.09. Tanztee
16.10. Einwohnerinformationen
21.10. Brass & Dance
25.10. Tanztee
28.10. Kartenverkauf

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2017 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang