WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
19.04.2018 09:00 (Wirtschaft)
Bildung im Fokus 
(MT) BREITENBRUNN: Die Themen Bildung und Berufsorientierung standen bei der jüngsten Sitzung der IHK-Regionalkammer Erzgebirge im Fokus. Gemeinsam mit Vertretern der Unternehmen, der Wirtschaftsförderung Erzgebirge, der Schulen und der Politik sucht die IHK nach Lösungen, die Berufsorientierung im Erzgebirgskreis weiterhin zu optimieren. Als Plattform sollen bereits vorhandene Strukturen wie der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft dienen. Denkbar ist eine nutzerfreundlichere Suche über die zahlreich vorhandenen Praktikums- und Lehrstellenbörsen.
Thomas Colditz, CDU- Politiker und Landtagsabgeordneter, stellte sich bei der Veranstaltung in der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn der Diskussion mit den Unternehmern der Regionalversammlung. Fehler der Vergangenheit in der Bildungspolitik wurden nach seinen Worten erkannt. Nun sei es wichtig, aus diesen zu lernen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
19.04.2018 06:00 (Wirtschaft)
Investition in Elterlein 
(MT) ELTERLEIN: Gigantisch. Das Wort bezeichnet die Ausmaße der neuen Anlage für kathodische Tauchlackierung in Elterlein am treffsichersten - und zwar in mehrfacher Hinsicht. 7,5 Millionen Euro investiert die Osteks GmbH aktuell, davon 4,5 Millionen in die neue Anlage. Ab Juni sollen die ersten Durchläufe an Teilen für die Fahrzeugindustrie und Landwirtschaftstechnik bewältigt werden.
Unter dem Namen Briloner wurden in den Hallen seit 1993 bis zur firmeninternen Zentralisierung an den Standort Brilon im vergangenen Jahr Leuchten hergestellt. Mit der Umfirmierung in Osteks fand nun eine komplette Neuausrichtung des Unternehmens auf Oberflächenbehandlung statt. Die Mitarbeiter blieben und wurden umgeschult, der Maschinenpark wird per Großinvestition grundlegend erweitert. So steht neben dem Stellen der KTL-Anlage auch eine Modernisierung der Pulverbeschichtung an.

Bild: Betriebsleiter Jens Lorenz in der Pulverbeschichtung (Quelle: Regionalmanagement Erzgebirge)
18.04.2018 09:30 (Wirtschaft / Sonstiges)
Unternehmerabend 
(MT) AUE: Das Netzwerk ERZ-gesund gestaltet am Donnerstag einen Unternehmerabend. Dazu sind Arbeitgeber ins Hotel "Am Kurhaus" in Bad Schlema eingeladen. Veranstaltungsbeginn ist 18 Uhr.
Die Teilnehmer lernen an diesem Abend Unternehmen aus der Gesundheitsbranche mit dem Schwerpunkt betriebliche Wiedereingliederung und Rehabilitation kennen.
14.04.2018 14:00 (Wirtschaft)
Pflegeeinrichtung gibt Einblicke im BiZ 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am 17. April findet um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz eine Informationsveranstaltung zur Ausbildung in der Pflege statt. Dazu stellt eine Pflegeeinrichtung der Häuslichen Krankenpflege die Tages- und Kurzzeitpflege für verschiedene Pflegeberufe vor und informiert über die Ausbildung zum Altenpfleger und Krankenpflegehelfer. Zudem geht es auch um die Möglichkeit den Arbeitsalltag im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres kennenzulernen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
13.04.2018 09:00 (Wirtschaft / Politik)
Start für zukunftsweisendes Bahnprojekt 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Annaberg-Buchholz kann mit Stolz auf das erste digitale Stellwerk Europas verweisen. Dort in sind am 12. April die Weichen für ein zukunftsweisendes Bahnprojekt gestellt worden - das Vorhaben "Smart Rail Connectivity Campus". Die innovative Plattform hat sich zum Ziel gesetzt, im Eisenbahnsektor die digitale Fahrzeugsteuerung voranzubringen. Unter der Schirmherrschaft von Sachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Dulig arbeiten in diesem Netzwerk die Technische Universität Chemnitz, die Stadt Annaberg-Buchholz und weitere namhafte Partner aus der Wissenschaft und dem Bahnsektor zusammen. Dazu gehören die DB Netz AG, die Siemens AG, das Eisenbahnbundesamt und die Technische Universität Dresden.
"Das Bahnland Sachsen und die Wirtschaftsregion Erzgebirge sind aus Tradition innovativ. Mit dem Projekt Smart Rail Connectivity Campus treiben wir nun ganz konkret eine Technologie voran, die längst keine Zukunftsvision mehr ist - das automatisierte Fahren auf der Schiene", sagte Minister Dulig zur Auftaktkonferenz in Annaberg-Buchholz.
Um das Vorhaben zum Erfolg zu führen, steht der im Rahmen des "Schaufensters Mobilität" entwickelte ehemalige Dieseltriebwagen "EcoTrain" mit neuester Batterietechnik zur Verfügung. Die Tests finden auf der 24 Kilometer langen Strecke Annaberg-Buchholz-Süd - Schwarzenberg statt. "Für die Testzwecke ist die Strecke ideal: Sie hat Steigungen, Gefälle, Kurven, unbeschrankte Bahnübergänge und wird ansonsten nur touristisch genutzt", erklärt Schirmherr Martin Dulig. Weitere wichtige Infrastruktur-Bausteine sind das am 1. April 2018 eingeweihte und EU-weit modernste Stellwerk mit Digitaltechnik und der im Besitz der Stadt Annaberg-Buchholz befindliche "Untere Bahnhof". (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoStart für zukunftsweisendes Bahnprojekt  
13.04.2018 08:00 (Wirtschaft / Sport)
Zweiradsaison startete in Pockau 
(SvS) POCKAU: Hat ein neues Jahr begonnen, warten die Biker schon ungeduldig auch auf deren neue Saison. Und wenn der Schnee getaut ist und die Temperaturen wieder steigen, dann ist Saisonauftakt auf zwei Rädern. Tradition, ja sogar ein Muss, ist da ein Besuch im Zweiradhaus Hunger im erzgebirgischen Pockau. Da treffen Zweibeiner und Zweiräder aufeinander. Immer mit vielen Neuigkeiten und einem Blick voraus.
Das Team um Chefin Margitta Hunger war wieder fleißig und hat exklusive Angebote, Neuheiten, Aktionen und Gäste ins Erzgebirge gelockt. Das überzeugte. Die Zweiradfreunde waren begeistert - und die Partner zufrieden. "Wir haben ja die Saisoneröffnung Yamaha live mit Samstag und Sonntag über beide Tage. Und wir sind bis jetzt super zufrieden. Wir haben natürlich wunderbares Wetter, Frühlingswetter. Wir hatten gestern schon den ganzen Tag über super Zulauf hier bei uns im Haus gehabt und heute mit unserem Gast Max Neukirchner noch einmal eins draufgelegt.", sagte Mike Scholz vom Zweiradhaus Hunger.
Der ehemalige WM-Pilot Neukirchner schrieb fleißig Autogramme und hatte auch ein paar Neuigkeiten im Gepäck. Außerdem, "...kurzfristig haben wir uns entschlossen, doch sogar mit dem Motorrad herzukommen, weil so ein schönes Wetter hier ist.", so Neukirchner.
Bernd Fulk, Stimme der IDM u.a. auf dem Sachsenring, entlockte dem Stollberger sogar den aktuellen Metallanteil in ihm. Neukirchner: "Ja, das stimmt, ich habe natürlich noch einiges Metall in meinem Körper, aber Ende des Jahres bin ich fast metallfrei. Also, es kommt wieder raus. Dann kann ich auch wieder richtig Sport machen. Aber ich habe meine Karriere vergangenes Jahr beendet und bin jetzt Teammanager bei YARD und habe meine eigene Firma noch vor zwei Jahren gegründet. Ich habe so viel um die Ohren, da klappt es leider nicht, dass ich zu 100% zurückkomme."
Und außerdem coacht er in erster Linie auch den ganz normalen Motorradfahrer, auf seinem Bike sicherer zu werden. Denn schneller käme von ganz alleine, meint er.
Hauptaugenmerk lag natürlich auf dem, was das Zweiradhaus Hunger anbieten kann. Ganz besonders die Neuheiten standen im Interesse. Vom Motorrad über?s Quad bis hin zu Bekleidung, Helm und Zubehör präsentierten die Mitarbeiter die große und vielfältige Palette rund um die Bikes. Wer wollte, konnte auch mal probefahren. Oder bei der Verkehrswacht einen Rausch ganz ohne Alkohol erleben. Eine Brille machte das möglich und der heiße Draht, naja, der ist damit eh kaum zu schaffen. Dann doch lieber ein Tattoo stechen lassen? Der Trend ist ungebrochen und auch bei den Bikern sehr beliebt.
Eine Saisoneröffnung nach Maß also. Die Zweiräder sind wieder unterwegs - natürlich mit dem Zweiradhaus Hunger in Pockau.
 » M E D I A T H E K  |VideoZweiradsaison startete in Pockau  
12.04.2018 15:00 (Wirtschaft)
300 Mitarbeiter bangen um Arbeitsplätze 
(SvS) SCHÖNHEIDE: Wie geht es weiter bei ES Automobilguss in Schönheide? Am Mittwoch hatte es bei der Prevent-Tochter eine Betriebsversammlung gegeben. Doch viel Neues hörten die rund 300 Mitarbeiter nicht. Wie die IG Metall berichtete, schließe die Geschäftsführung nicht aus, dass das Werk komplett geschlossen werde. Auf jeden Fall sollen jede Menge Stellen wegfallen. Nun wollen Gewerkschaft und Betriebsrat mit dem Unternehmen einen Sozialplan aushandeln.
Volkswagen hatte am 21. März die Lieferverträge mit dem Automobilteilezulieferer fristlos gekündigt und seit dem 22. März auch keine Teile mehr abgenommen. Damit waren schlagartig mehr als die Hälfte aller Aufträge weggefallen. Nun stehen bei Prevent insgesamt 700 Mitarbeiter in den Töchtern ES Automobilguss Schönheide, Cartrim in Plauen und Prevent Foamtec in Stendal vor einer ungewissen Zukunft. Entlassungen und Kurzarbeit stehen im Raum. Der Standort in Stendal habe die Produktion bereits eingestellt, hieß es. Die 90 Mitarbeiter dort haben nach Berichten der Volksstimme Magdeburg bereits die Kündigung erhalten. Hintergrund könnte ein Streit um einen Entwicklungsauftrag sein. Der wurde 2016 von VW gegenüber Prevent gekündigt. Als Folge stoppte das Unternehmen alle Lieferungen an VW, sodass dort die Bänder stillstanden. Trotzdem sollte es eine weitere langfristige Zusammenarbeit geben. Das wurde von beiden Seiten vereinbart.
Prevent will mit rechtlichen Mitteln gegen die Kündigung vorgehen und bezeichnet sie als schwerwiegenden Rechtsbruch. Zudem sei sie rechtlich und ökonomisch unvernünftig. (Foto: Symbolfoto)
12.04.2018 06:00 (Wirtschaft / Kultur)
Neue Sonderausstellung in Grünhainichen 
(MT) GRÜNHAINICHEN: Bei der Firma Wendt & Kühn in Grünhainichen wird es ab 14. April tierisch märchenhaft. Die neue Sonderausstellung "Im Reich der Fantasie - Märchen-, Tier- und Kinderfiguren" neben ihren literarischen Vorbildern sowie seltene Zeichnungen und Skizzen der Künstlerinnen Grete und Olly Wendt. Die Schau soll ein ganzjähriger Anziehungspunkt für Familien, Liebhaber der Traditionsmanufaktur und all jene, die sich von Märchen verzaubern lassen, sein.
10.04.2018 12:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Spende für Förderverein der Grundschule Bockau 
(MT) SCHWARZENBERG: Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Stadtwerke Schwarzenberg im Jahr 2018 dürfen Kunden und Einwohner aus Schwarzenberg und Umgebung entscheiden, wer mit einer Spende der Stadtwerke bedacht wird. Mehrere Anfragen gingen für den Förderverein der Grundschule Bockau ein. Der Förderverein unterstützt schon seit 22 Jahren die Bockauer Schüler bei Projekten und Veranstaltungen und sponsert Sporttaschen, gesundes Frühstück und organisiert Kinderfeste.
Die Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Franziska Ludwig sagte: "Die Spende der Stadtwerke wollen wir nutzen, um den Schülern in den Pausen eine sinnvolle Beschäftigung zu geben, beispielsweise durch fest aufgemalte Hüpfkästchen in den Fluren und andere kleine, sportliche Betätigungen.

Bild (v.l.n.r): Sarah Lässig, Mitarbeiterin der Stadtwerke Schwarzenberg, übergibt die Spende an den Vorstand des Fördervereins: Nancy Georgi, Yvonne Landgraf, Franziska Ludwig und Marco Reinhold (Quelle: Stadtwerke Schwarzenberg)
09.04.2018 13:00 (Wirtschaft)
Sächsischer Gewerbeenergiepass 
(MT) FREIBERG: Im Rahmen des Sächsischen Energietags in Freiberg werden am Dienstag insgesamt 18 Unternehmen mit dem "Sächsischen Gewerbeenergiepass" offiziell durch den Staatssekretär des Sächsischen Wirtschaftsministeriums Stefan Brangs ausgezeichnet. Unter den Urkundenempfänger sind aus dem Erzgebirgskreis das Hotel Blauer Engel in Aue, die Bäckerei Roscher in Annaberg-Buchholz, die lafortec GmbH in Grünhain-Beierfeld und die EIDAM Landtechnik GmbH in Lößnitz.
05.04.2018 11:00 (Wirtschaft)
Schwarzarbeit im Fokus 
(MT) CHEMNITZ: Um Schwarzarbeit mehr in den Fokus zu nehmen, sollen Baufirmen in der Region häufiger Besuch vom Zoll bekommen. Dies fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt mit Blick auf neue Zahlen des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte im Bereich des zuständigen Hauptzollamts Erfurt im vergangenen Jahr insgesamt 829 Bauunternehmen - das sind rund 25 Prozent weniger als im Vorjahr. Hierbei leiteten die Zöllner 133 Ermittlungsverfahren wegen nicht gezahlter Mindestlöhne ein. Der Schaden wegen hinterzogenen Steuern und Sozialabgaben belief sich auf rund 27,43 Millionen Euro.
Die IG BAU Südwestsachsen nennt die Zahlen "alarmierend". Der Anteil schwarzer Schafe in der Baubranche sei nach wie vor sehr hoch. "Selbst dabei ist noch von einer erheblichen Dunkelziffer auszugehen. Viele Dumping-Firmen gehen nicht ins Netz des Zolls, weil die Beamten mit den Kontrollen überhaupt nicht hinterherkommen", sagt IG BAU-Bezirksvorsitzender Andreas Herrmann. (Bildquelle: IG BAU)
05.04.2018 09:00 (Wirtschaft)
Stollberg unverändert auf Platz 1 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der erzgebirgische Arbeitsmarkt stellt sich auf der Ebene der einzelnen Geschäftsstellen, sprich Altlandkreise, nach wie vor unterschiedlich dar. Mit Ausnahme von Schwarzenberg ist im März in allen anderen Geschäftsstellen die Arbeitslosigkeit zurückgegangen.
Die Geschäftsstelle Stollberg behält mit einer Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent weiterhin den ersten Rang im Agenturbezirk. Zschopau mit 4,5 Prozent und Marienberg mit 5,0 Prozent belegen die Plätze zwei und drei. Danach folgt Schwarzenberg mit 5,3 Prozent, die Hauptagentur Annaberg-Buchholz mit 5,8 Prozent und die Geschäftsstelle Aue mit 6,4 Prozent.
05.04.2018 08:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Wartung bringt Sicherheit 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz revidieren derzeit ihre Trafostationen. Keine der 225 Trafostationen im Netzgebiet der Stadtwerke Annaberg-Buchholz wird vergessen, auch wenn sich wegen der verschiedenen Belastungen und baulichen Anlagen die Wartungsintervalle unterscheiden. An der Trafostation "Talmühle" im Ortsnetz Dörfel musste zum Teil unter Spannung gearbeitet werden. Jan Frenzel und Dominik Räppel vom Fachbereich Stromnetz hatten dafür Schutzausrüstung angelegt.
Im Rahmen der Stationsrevision befreien Mitarbeiter des Fachbereichs Stromnetz die Isolatoren von Schmutz, reinigen alle Kontaktstellen, prüfen die Funktionalität sämtlicher Schalter und schmieren alle beweglichen Teile. (Bildquelle: Stadtwerke/Päßler)
04.04.2018 15:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Student für Russland gesucht 
(MT) DRESDEN: Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) vergibt aktuell einen Praktikumsplatz in Russland. Das Praktikum im Büro der Leipziger Messe GmbH in Moskau soll einen Zeitraum von mindestens drei bis maximal sechs Monaten umfassen.
Das Angebot richtet sich an immatrikulierte Studenten (m/w) aller Studienrichtungen an sächsischen Universitäten und Hochschulen, die sich mindestens im 2. Studiensemester befinden und gute Kenntnisse der russischen Sprache aufweisen können. Erste Praxis- und Auslandserfahrungen sind von Vorteil. Bewerbungsschluss ist der 6. Mai 2018.
Für ein maximal sechsmonatiges Praktikum wird eine Aufwandsentschädigung von bis zu 5.000 Euro brutto gezahlt. Details zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.wfs.sachsen.de.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.wfs.sachsen.de
04.04.2018 11:00 (Wirtschaft)
Halbjahresbilanz am Ausbildungsmarkt 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Für den erzgebirgischen Ausbildungsmarkt wurde jetzt Halbjahresbilanz gezogen. Im Zeitraum von Anfang Oktober 2017 bis Ende März 2018 haben sich aktuell 1.462 Jugendliche bei der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz als Bewerber um einen Ausbildungsplatz gemeldet, 75 oder 5,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig meldeten Arbeitgeber der Region 1.464 Ausbildungsstellen, 102 oder 6,5 Prozent weniger als im Vorjahr.
In vielen Fällen fanden junge Leute und Unternehmen bereits zueinander, so dass zurzeit noch 1.029 Stellen unbesetzt und 999 Mädchen und Jungen ohne Ausbildungsvertrag sind. Statistisch betrachtet kommt damit im Agenturbezirk eine betriebliche Lehrstelle auf einen Bewerber.
03.04.2018 13:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Deutlicher Rückgang bei Zierpflanzenanbau 
(MT) KAMENZ: 2017 bauten in Sachsen 204 Zierpflanzenbetriebe Blumen und Zierpflanzen auf einer Grundfläche von insgesamt 179,9 Hektar an. Mit 66,6 Hektar befand sich über ein Drittel der Grundfläche unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen einschließlich Gewächshäusern.
Gegenüber der Vorerhebung 2012 verringerten sich die Zahl der Zierpflanzenproduzenten sowie die Grundfläche für den Anbau um fast ein Fünftel (-17,4 bzw. -19,2 Prozent).
03.04.2018 11:00 (Wirtschaft)
Stromfried und Flammbert 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Lena Rossa (Bildmitte) mit Tochter Mia aus Mildenau und Loreen Bergelt mit den Kindern Elina und Paul aus Elterlein bekamen von Alexandra Hertel (l.), Bereichsleiterin der Stadtwerke Annaberg-Buchholz, die Preise für die Namensvorschläge für die neuen Unternehmensmaskottchen überreicht. Die grünen Monstermaskottchen heißen ab sofort Stromfried und Flammbert. "Die beiden werden uns in Zukunft mit ihren Streichen begleiten und nicht nur im Stadtwerkehaus für gute Laune sorgen", ist sich Alexandra Hertel sicher. (Bildquelle: Stadtwerke/Päßler)
02.04.2018 09:00 (Wirtschaft)
Chancen der Wirtschaftsregion aufzeigen 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Derzeit läuft das grenzüberschreitende Projekt Labora. Es soll der wirtschaftlichen Stärkung der Grenzregion im Hinblick auf die langfristige Sicherung des Fachkräftebedarfs in den Schlüsselbranchen des sächsischen und tschechischen Erzgebirges dienen. Gemeinsam mit einem tschechischen Projektpartner bietet die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH verschiedene Projektaktivitäten an, welche Jugendlichen die positiven beruflichen Chancen der Region vermitteln sollen.
Gemeinsam sollen in den nächsten zweieinhalb Jahren noch mehr deutsche und tschechische Schüler der Klassen 8 und 9 die Wirtschaftsregion in ein- und mehrtägigen Unternehmensexkursionen, verbunden mit Vorträgen zur Wirtschaftsregion und Messebesuchen, erkunden. Ein Augenmerk liegt hierbei auf dem neuen Format "Beruf im Test" (BiT) auf sächsischer Seite, welches für Mai 2018 erstmalig geplant ist.
01.04.2018 17:00 (Wirtschaft / Sport)
Trikots für Schachnachwuchs 
(MT) GORNSDORF: Als sich der Schachnachwuchs der TSV Elektronik Gornsdorf in dieser Woche im Volkshaus zu einem Blitzschachturnier getroffen hatte, kam der beste Zug des Tages von der Firma Unger Energietechnik.
Der Reihe nach! Den jungen Schachspielern und ihren Begleitern war aufgefallen, dass die Spieler anderer Vereine bei Turnieren und Meisterschaften mit einheitlichen Mannschaftstrikots am Schachbrett sitzen. Da wurde der Wunsch geboren, so etwas auch zu haben. Über Manuela Meier gelangte der Wunsch an das Unternehmen in Jahnsdorf, das gern half, den Wunsch nach den Trikots für die jungen Schachspieler der TSV Elektronik Gornsdorf zu erfüllen. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoTrikots für Schachnachwuchs  
31.03.2018 15:00 (Wirtschaft)
HEYDE Maschinen-Service baut in Zwönitz 
(MT) ZWÖNITZ: Die neue Werkhalle der Firma HEYDE Maschinen-Service GmbH im Gewerbegebiet der erzgebirgischen Stadt Zwönitz nimmt zusehends Gestalt an. Auf einem neu erworbenen Grundstück von 10.000 qm sollen voraussichtlich ab August dieses Jahres die Produktionskapazitäten der drei Geschäftsbereiche des Unternehmens mehr Freiraum und Entwicklungspotential bekommen.
Vor 28 Jahren mit stark regionalem Bezug im erzgebirgischen Zwönitz mit einer Handvoll Mitarbeiter gegründet, behauptet sich das Familienunternehmen mit aktuell 54 Mitarbeitern inzwischen in ganz Mitteldeutschland als Dienstleister mit Weitblick am Markt. Tragende Säule war von Beginn an die Reparatur von Werkzeugmaschinen.

Bild: Elektriker Jens Schlüssel (l.) mit Sören Ihle, kaufmännischer Geschäftsführer, beim Retrofit einer Verzahnungsmaschine aus den 60er Jahren. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge)
30.03.2018 10:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Rekordinvestitionen in Forschung 
(MT) DRESDEN: Mit 3,2 Milliarden Euro haben die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) im Jahr 2016 einen neuen Höchststand in Sachsen erreicht. Auf die Wirtschaft entfielen rund 1,4 Mrd. Euro, auf den Staat und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie auf die Hochschulen jeweils rund 900 Millionen Euro. Damit waren die FuE-Ausgaben 2016 in allen drei Sektoren des Freistaates so hoch wie noch nie.
29.03.2018 10:30 (Wirtschaft)
Arbeitslosenquote bei 5,3 Prozent 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Arbeitslosenquote ist im Erzgebirgskreis wieder gesunken und liegt Ende März 2018 bei 5,3 Prozent. Zum Vergleich: Ende Februar lag sie bei 5,4 Prozent und vor einem Jahr bei 6,2 Prozent.
Der Erzgebirgskreis weist damit erneut die niedrigste Arbeitslosigkeit im gesamten Freistaat Sachsen auf. Im Landesdurchschnitt liegt die Quote aktuell bei 6,5 Prozent.
29.03.2018 08:00 (Wirtschaft)
Schönheider Autozulieferer in Schlagzeilen 
(MT) SCHÖNHEIDE: Die ES Automobilguss GmbH in Schönheide ist wieder in den Schlagzeilen. Wie zuerst die "Freie Presse" berichtete, wurde die Belegschaft darüber informiert, dass VW die Lieferbeziehungen gestoppt habe. Die Geschäftsführung des zur bosnisch-deutschen Firmengruppe Prevent gehörenden Betriebs habe Antrag auf Kurzarbeitergeld gestellt.
Nun wird spekuliert, ob Vorfälle aus dem Jahr 2016 Ausschlag für das Ende der Lieferbeziehungen waren. Bei VW standen damals die Bänder, weil Teile nicht geliefert wurden.
28.03.2018 15:00 (Wirtschaft)
1,4% Wachstum der sächsischen Wirtschaft 
(MT) KAMENZ: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Sachsen stieg 2017 preisbereinigt um 1,4 Prozent gegenüber 2016 und um knapp 14 Prozent gegenüber dem Jahr 2010. Damit erreichte der Freistaat aktuell nur ein unterdurchschnittliches Wirtschaftswachstum, das um 0,8 Prozentpunkte unter dem realen Resultat für Deutschland (Zuwachs um 2,2 Prozent) lag. Das sächsische Ergebnis entsprach dem Wirtschaftswachstum in den fünf neuen Ländern.
28.03.2018 12:00 (Wirtschaft)
Erneut weniger Gewerbeanzeigen in Sachsen 
(MT) KAMENZ: Insgesamt 27.095 Gewerbeanmeldungen und 28.845 Gewerbeabmeldungen wurden 2017 von den sächsischen Gewerbeämtern erfasst. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes 3,8 Prozent bzw. 3,1 Prozent weniger als im Jahr 2016.
Im Jahr 2017 gab es 1750 Gewerbeabmeldungen mehr als -anmeldungen, somit standen 100 Anmeldungen 106 Abmeldungen gegenüber.
27.03.2018 06:00 (Wirtschaft)
Infobroschüre Weiterbildung & Qualifizierung 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Auf Initiative des Netzwerkes "Fachkräfte für das Erzgebirge" wurde eine Infobroschüre für Weiterbildung & Qualifizierung erstellt. Darin präsentieren sich 40 Bildungsträger auf rund 75 Seiten. Dabei wurden verschiedene und vielfältige Weiterbildungsangebote aller Branchen aus dem Erzgebirgskreis gebündelt, die gleichermaßen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer relevant sind.
Eine Downloadversion ist auf der IHK-Homepage unter dem Link www.chemnitz.ihk24.de/infobroschuere2018 zu finden.
In einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt steigen auch die Anforderungen an die Qualifikation und den Bildungsstand aller Erwerbstätigen. Gleichzeitig wächst durch die stetig voranschreitende Arbeitsteilung der Bedarf an hochspezialisierten Fachkräften.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.chemnitz.ihk24.de
25.03.2018 10:00 (Wirtschaft)
Infoabend für Existenzgründer im Erzgebirgskreis 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge führt gemeinsam mit der Handwerkskammer Chemnitz und der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH am Mittwoch (28.03.) einen Informationsabend für Existenzgründer durch. Interessenten sind um 17 Uhr in die IHK-Räume auf der Geyersdorfer Straße 9a in Annaberg-Buchholz eingeladen.
Die kostenfreie Veranstaltung vermittelt erste Informationen zu Voraussetzungen für Unternehmensgründungen, zur Gründungsplanung, zu finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie den Möglichkeiten der Förderung und weiteren Unterstützungen solcher Vorhaben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (Bildquelle: KJ-Archiv)
22.03.2018 10:30 (Wirtschaft)
"Czexit"-Diskussion beunruhigt Unternehmen 
(DTPA/MT) PRAG: Die Diskussion um einen Czexit, also den EU-Austritt Tschechiens, hat in unserem Nachbarland bereits die Managementetagen der Unternehmen erreicht - 78 Prozent sind durch die aktuelle Diskussion beunruhigt. Das zeigt die jüngste Blitzumfrage der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) unter 150 Firmen. 28 Prozent würden bei einem Austritt aus der Europäischen Union erwägen, Investitionen zu verlagern. Die Wirtschaft fordert von der Politik ein klares "Ja" zum Verbleib in der EU, die Herausstellung der Vorteile der Mitgliedschaft und mehr Sachlichkeit in der Debatte. Politik und Medien haben hier eine hohe Verantwortung, meint der deutsche Top-Ökonom Clemens Fuest.
22.03.2018 09:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Relaxhotel Sachsenbaude im Finale 
(MT) DRESDEN/ERZGEBIRGE: Zum dritten Mal in Folge sucht der Landestourismusverband Sachsen den "Gästeliebling". Der Verband will damit für das Thema Onlinebewertungen sensibilisieren.
Von 2.206 Beherbergungsbetrieben in Sachsen, die im Netz aktiv sind, haben sich 594 automatisch für den Wettbewerb 2018 qualifiziert. Voraussetzung: Sie verfügten bis Ende 2017 über mindestens 70 Onlinebewertungen. Im Ergebnis hatten sich 21 Häuser für das Halbfinale qualifiziert. Das waren jeweils drei Betriebe aus jeder Reiseregion.
Für das Erzgebirge standen das Landhotel Rittersgrün; das Jens Weißflog Appartementhotel Oberwiesenthal sowie das Relaxhotel Sachsenbaude im Halbfinale. Als Gewinner ging für das Erzgebirge das Relaxhotel Sachsenbaude in Kurort Oberwiesenthal hervor. Der Landessieger und "Gästeliebling 2018" wird im Rahmen des Sommerfestes des Landestourismusverbandes Sachsen am 14. August in Dresden bekannt gegeben. Bis dahin haben alle sieben Finalisten die Chance, ihr Ergebnis zu verbessern, indem sie hervorragenden Service bieten und ihre Gäste aktiv auffordern, Onlinebewertungen abzugeben. (Bildquelle: LTV Sachsen)
21.03.2018 13:30 (Wirtschaft)
Aufruf: "Geh voran - komm zurück" 
(MT) SEHMATAL-NEUDORF: In Sehmatal-Neudorf haben der Trompeter Ludwig Güttler und 12 UnternehmerInnen aus Sachsen eine gemeinsame Petition unterschrieben und damit die Kampagne "Geh voran - komm zurück" gestartet. Die spricht vier Zielgruppen an: Rückkehrer, Pendler, Übersiedler und Hierbleiber.
Im Ruf aus Sachsen der Unterzeichner heißt es: "Wir wissen, dass auch Sie da draußen sind - in einem von Ihnen gewählten Ort zwischen München, Wien, Sydney, New York und Tokio - und doch nach wie vor zu uns gehören. Sie wurden hier geboren. Und Sie sind hier aufgewachsen. Damals, als Sie weggingen, gab es für Mutige wie Sie nur wenige Alternativen. Heute hingegen verfügt Ihre Heimat über moderne Infrastrukturen. Heute gibt es zahlreiche freie Arbeitsplätze und circa 25.000 Unternehmen, die einen Nachfolger suchen - Sie! Die Basis bestehend aus 99 % florierendem Mittelstand und 1% Konzernen sichert gesunde Entwicklungsmöglichkeit für viele Familien. Wo stünde dieses Land, wenn Sie - einer der Besten - wieder dabei wären? Gehen Sie voran und kommen Sie zurück ins Land der Innovationen, der Erfinder, Tüftler, Unternehmer, Weltmarktführer."
Träger der Kampagne sind die Kunstgenossenschaft kunstfürdiewelt und der gemeinnützige Verein Stark. Infos im Internet unter: www.rueckkehrernetzwerk.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.rueckkehrernetzwerk.de
21.03.2018 12:30 (Wirtschaft)
Die MIT hat neuen Vorsitzenden 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Kreisvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) hat Dr. Ronald Neubert als kommissarischen Kreisvorsitzenden bestimmt. Der Rittersgrüner Unternehmer übernimmt das Amt von Prof. Dr. Günther Schneider, welcher als ehemaliger Landtagsabgeordneter des Freistaates Sachsen nun als Staatssekretär in das Innenministerium Anfang des Jahres 2018 gewechselt hat. Um die erfolgreiche Arbeit der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im Erzgebirge fortzuführen und auszubauen, ist eine ständige Präsenz hier in der Region unabdingbar.
"Prof. Dr. Günther Schneider bleibt uns als kompetenter MIT-Ansprechpartner erhalten und wird auch künftig aktiv dabei helfen, die Probleme unserer Mittelständler anzupacken", sagte Dr. Ronald Neubert. Am 8. Mai 2018 findet die Neuwahl des Vorstandes der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung in Annaberg-Buchholz statt. (Bildquelle: privat)
20.03.2018 15:00 (Wirtschaft / Sport)
Stadtwerke-Spende für Sportverein 
(MT) SCHWARZENBERG: Der Polizeisportverein Schwarzenberg bekam 100 Euro von den Stadtwerken Schwarzenberg gespendet. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass dürfen Kunden und Einwohner der Stadt entscheiden, wer mit einer Spende der Stadtwerke bedacht werden soll. Die Verteilung erfolgt über den sogenannten Spendenbaum.
Der PSV ist mit über 600 Mitgliedern in 11 unterschiedlichen Abteilungen einer der größten Förderer des Sports in der Region. Mit der Spende, die Stadtwerke-Geschäftsführer Sascha Wehrmann (l.) an den Vorstandsvorsitzender des PSV Schwarzenberg Peter Neumann übergab, sollen Hallengebühren für Ballsportler und Biathleten beglichen werden. (Bildquelle: Stadtwerke Schwarzenberg)
20.03.2018 10:00 (Wirtschaft)
Zahl der ausbildenden Betriebe erhöht 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Zahl der ausbildenden Unternehmen im Erzgebirge steigt aktuell wieder an. Aktuell beschäftigen 1.400 Betriebe im Erzgebirgskreis mindestens einen Auszubildenden. Vor einem Jahr waren es noch 1.355 Unternehmen. Die Ausbildungsquote der Betriebe ist damit gegenüber dem Vorjahr auf 13,9 Prozent gestiegen.
Sven Schulze (Bild), operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, sagt: "Duale Ausbildung ist wieder gefragt. Regionale Unternehmen suchen Nachwuchs und setzen wieder verstärkt auf Ausbildung. Die Chancen, Heimatnähe mit guten Karrierechancen zu verbinden, sind gewachsen. Eine Ausbildung in einem Beruf mit guten Perspektiven hat den Vorteil, dass man nicht unbedingt die Heimat verlassen muss, sondern auch dort durchstarten kann, wo Familie und Freunde sind. In vielen Unternehmen gehen in den nächsten Jahren viele Mitarbeiter in Rente. Das eröffnet für Berufseinsteiger gute Perspektiven". (Bildquelle: KJ-Archiv)
19.03.2018 15:30 (Wirtschaft)
Wirtschaftsminister Dulig besucht Schweiz 
(MT) DRESDEN: Der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD, Bild) besucht vom 20. bis 22. März zum ersten Mal die Schweiz. Begleitet wird er von Vertretern der Wirtschaftsförderung Sachsen, der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen, des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen und der Mitteldeutschen Flughafen AG. Auf dem dreitägigen Reiseprogramm stehen Gesprächstermine mit Vertretern aus Wirtschaft, Tourismus, Politik, Forschung und Entwicklung.
Für sächsische Unternehmen zählt die Schweiz zu den wichtigsten Absatzmärkten. Im vergangenen Jahr haben sie Waren im Wert von rund 1,37 Milliarden Euro in das deutsche Nachbarland exportiert. Das entsprach einem Wachstum von 3,3 Prozent im Vergleich zu 2016 und bedeutete Platz zehn in der Länderstatistik. Auch bei den Einfuhren nach Sachsen belegte die Schweiz Rang zehn.
Wirtschaftsminister Martin Dulig wird 2018 auch Tschechien (Mai), Polen (Juni), Kanada (September), die Slowakei (Oktober) sowie Vietnam und China (November) besuchen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
19.03.2018 13:30 (Wirtschaft)
Ausländer mit Job im Erzgebirge 
(MT) KAMENZ/ANNABERG-BUCHHOLZ: Laut jetzt vom Statistischen Landesamt in Kamenz vorgelegten Zahlen gingen im Erzgebirgskreis Mitte 2017 insgesamt 3.257 Beschäftigte mit ausländischer Staatsangehörigkeit einer Arbeit nach. Das entspricht einem Anteil von 2,8 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Der Erzgebirgskreis liegt damit unter dem Sachsendurchschnitt von 3,8 Prozent.
19.03.2018 12:30 (Wirtschaft)
Mehr Existenzgründer unterstützt 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Erzgebirgssparkasse konnte 2017 sowohl Anzahl als auch Volumen der finanziellen Begleitung von Existenzgründern gegenüber 2016 verdoppeln. So konnten im vergangenen Jahr 51 Kunden bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit mit insgesamt 4,2 Millionen Euro unterstützt werden. 2016 waren das 23 Existenzgründer mit 2,3 Millionen Euro. Das gab das Kreditinstitut bei einer Pressekonferenz in Annaberg-Buchholz bekannt. (Bildquelle: Erzgebirgssparkasse)
19.03.2018 09:00 (Wirtschaft)
Unternehmen gewähren Einblick 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Rahmen der Woche der offenen Unternehmen im Erzgebirgskreis haben sechs Jungs die Möglichkeit genutzt, in Königswalde in die Werkhallen der Metalltechnik Annaberg GmbH zu schauen. Das Unternehmen beteiligte sich zum ersten Mal an dieser Aktion zur Berufsorientierung, die in diesem Jahr bereits zum 16. Mal stattfand.
Positive Stimmen, ein spürbar gutes Klima im Team, tolle Werkhallen mit beeindruckenden Maschinen - das sind Eindrücke, die junge Leute und ihre Eltern an so einem Nachmittag mit nach Hause nehmen. Eindrücke, die später bei der Berufswahl vielleicht entscheidend sind. Gerade deshalb ist es wichtig, mit der Berufsorientierung so zeitig als möglich zu beginnen.
Dass das Konzept aufgeht, beweist in diesem Jahr einmal mehr die überaus positive Resonanz: Über 12.000 Einzelanfragen von Jugendlichen sowie erwachsenen Begleitpersonen - 2.000 mehr als im Vorjahr - gingen über die Schulen bei der Wirtschaftsförderung im Februar ein. Sie wurden mit den 283 teilnehmenden Unternehmen individuell abgestimmt. Sie präsentierten im Laufe dieser Woche in 500 Einzelveranstaltungen 150 verschiedene duale Ausbildungsberufe und 50 duale Studiengänge. (Bildquelle: Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH)
17.03.2018 05:00 (Wirtschaft)
Ost-West-Lohnmauer fällt 
(MT) ERZGEBIRGE: Die 1.540 Reinigungskräfte im Erzgebirgskreis verdienen schon bald dasselbe wie ihre Kollegen im Westen. Ab sofort gilt in der Gebäudereinigung ein Mindestlohn von 9,55 Euro pro Stunde - ein Plus von 5,5 Prozent. 2020 schließt sich die Lohnlücke zwischen alten und neuen Bundesländern dann ganz. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt Südwestsachsen mit.
Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft spricht von einem "Durchbruch". Mehrfach hätten die Tarifverhandlungen wegen der Ost-West-Anpassung kurz vor dem Scheitern gestanden. Alle 55 Reinigungsfirmen im Erzgebirgskreis müssten das Plus nun zahlen.
Eine Reinigungskraft, die Vollzeit arbeitet, hat durch die aktuelle Erhöhung am Monatsende 87 Euro mehr im Portemonnaie. (Bildquelle: IG BAU Südwestsachsen)
15.03.2018 09:00 (Wirtschaft)
Über 3.400 freie Lehrstellen 
(MT) CHEMNITZ: Für Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz mit Start im Jahr 2018 sind, warten in der Online-Lehrstellenbörse der sächsischen Industrie- und Handelskammern (www.ihk-lehrstellenboerse.de) aktuell 3.405 freie Plätze in IHK-Ausbildungsberufen.
Allein im IHK-Bezirk Chemnitz, zu dem auch der Erzgebirgskreis gehört, sind 1.943 freie Lehrstellen registriert. Die Top 5 der am häufigsten angebotenen Ausbildungsplatzangebote mit Ausbildungsbeginn im Jahr 2018 sind hier:
Zerspanungsmechaniker/-in: 145
Fachkraft für Lagerlogistik: 107
Mechatroniker/-in: 88
Industriemechaniker/-in: 84
Berufskraftfahrer/-in: 79
Bewerbungen für freie Ausbildungsplätze sind jederzeit möglich. Die sächsischen IHKs stehen dabei sowohl den Unternehmen als auch den potenziellen Bewerbern mit Rat und Tat zur Seite.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.ihk-lehrstellenboerse.de
14.03.2018 13:00 (Wirtschaft)
Digitalisierung ist Arbeitsschwerpunkt 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Erzgebirgssparkasse will die zunehmende Digitalisierung von Finanzdienstleistungen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit machen. Das wurde bei einer Pressekonferenz in Annaberg-Buchholz mitgeteilt. Silvia Schletter (Bild), zuständiges Vorstandsmitglied für IT-Entwicklung ist es dabei aber wichtig, dass der persönliche und direkte Kontakt zu den Kunden durch den Mitarbeiter auch weiterhin erhalten bleibt. Sie sieht digitale Lösungen vor allem als Ergänzung zum bisherigen Beratungs- und Serviceangebot der Sparkasse. Heute verweist die Internetfiliale der Sparkasse monatlich auf über 1 Million Besuche. Über 100.000 Kunden der Sparkasse nutzen bereits Online-Banking. Das Leistungsangebot wurde in den letzten Jahren sehr stark erweitert und wird weiter ausgebaut.
Ab Juni 2018 will die Erzgebirgssparkasse an den 21 Standorten ihrer S-BeratungsCenter kostenfreies WLAN anbieten. Damit eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten, digitale Dienstleistungen auch direkt in der Filiale nutzen zu können. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoDigitalisierung ist Arbeitsschwerpunkt  
Seite 1 von 99  1234...9798»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.277
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
04.02. Märchenaufführung
17.02. 80-90-Charts-Party
25.02. Multivisionsshow
28.02. Tanztee
01.03. Lederwarenverkauf
04.03. Baby- Kinderbörse
24.03. Mundtheater
28.03. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2018 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang