WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
16.04.2017 17:00 (Wirtschaft)
Der Storch kann nach Erlabrunn kommen 
(SvS) ERLABRUNN: Früh übt sich, was mal eine richtig gute Mama werden möchte. Geht?s der Lieblingspuppe nicht gut, kommt sie halt mit ins Krankenhaus. Dort sind die Kinderärzte zwar nicht unbedingt auf das Spielzeug spezialisiert, aber bei einem Tag der offenen Tür machen sie gern auch mal eine Ausnahme und untersuchen die Spielgefährten. So können auch die Jüngsten schon mal Krankenhausluft schnuppern und wissen: Im Krankenhaus braucht man keine Angst zu haben, denn dort wird man wieder gesundgemacht. Und vor allem: Hier werden die meisten Kinder geboren.
Zwischen 10 und 14 Uhr war am 8. April Tag der offenen Tür in der Geburtshilfestation der Kliniken Erlabrunn gGmbH. Gezeigt wurde, was möglich ist, wie freundlich und hell sowohl Patientenzimmer als auch Kreißsaal gestaltet sind - kurzum: wie wohl man sich hier fühlen kann. Und wie sicher.
So können sich die Mütter hier voll und ganz auf die Geburt konzentrieren - ohne Sorgen, das Vorsorgenetz ist gespannt. Besteht Bedarf, kann die Geburtshilfestation auf das große pflegerische und medizinische Angebot des Klinikums Erlabrunn zurückgreifen. Und viele Paare entscheiden sich darum ganz bewusst für eine Geburt hier, wo an alles gedacht ist.
Weil sich Geburtshilfe aber nicht nur auf den Vorgang an sich beschränkt, haben die Mitarbeiter der Station zum Tag der offenen Tür auch ihr breites Spektrum von Zusatzangeboten einmal dargestellt.
 » M E D I A T H E K  |VideoDer Storch kann nach Erlabrunn kommen  
15.04.2017 12:00 (Wirtschaft)
Aroniabeeren standen im Mittelpunkt 
(SvS) ZWÖNITZ: Mit Beginn der neuen Pflanzsaison öffnete in Zwönitz das neu gestaltete Gartencenter Gebrüder Roth seine Tore. In den Wochen davor wurde das Floraland für die große Auswahl an Pflanzen, Blumen sowie Gartenzubehör fleißig und ideenreich umgebaut.
Jüngster Veranstaltungshöhepunkt des Hauses war das Frühlingsfest, bei dem die Aroniabeere im Mittelpunkt stand. Und weil wir vom Statistischen Landesamt erfahren haben, dass die Aronia in Sachsen die am häufigsten angebaute Strauchbeere ist und ihr gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird, haben wir uns kundig gemacht. Event-Koch Arndt Neukirchner (im Bild rechts) sagte uns: "Die Aroniabeere gibt es schon ewig. Früher hieß sie aber Schwarze Apfelbeere. Man hat sich mal geeinigt, dass man Aronia melanocarpa, so die lateinische Bezeichnung, für die genießbaren Beeren verwendet. Wenn jemand Apfelbeere drauf schreibt, muss man erst fragen: kann man diese Beere von dem Strauch essen?"
Der Oberwiesenthaler Event-Koch verwendet in seiner Küche gern die Aronia und verweist auf deren Vorteile. Und in Sachsen ist die Aroniabeere im Kommen. Wie gesagt, ist sie im Freistaat die vom Anbauumfang bedeutendste Strauchbeerenart, noch vor Johannis- oder Heidelbeeren. Im Jahr 2016 wuchs die Aronia in Sachsen auf 167 Hektar, was einem Flächenanteil von 51 Prozent aller sächsischen Strauchbeerenfelder entspricht.
Beim Frühlingsfest im Floraland Zwönitz traf der Besucher unter anderem auf Aronia-Konfitüre, -Bier, -Likör, -Eis oder -Crépes. Aronia-Brot hatte der Bäckermeister Alexander Schellenberger im Ofen.
Ziel der "inneren Frischzellenkur" im Gartencenter der Gebrüder Roth war es, die vorhandenen Sortimente und neuen Sortimente für den Kunden übersichtlicher in Einklang zu bringen. In allen Abteilungen wurden neue Sortimente eingeführt und die bereits vorhandenen Produktgruppen in neuen Bausteinkonzepten überarbeitet. Überall wurde Wert darauf gelegt, bei emotionaler Präsentation und optimierter Verkaufsflächennutzung die Vielfalt und Kompetenzen zu erweitern.
 » M E D I A T H E K  |VideoAroniabeeren standen im Mittelpunkt  
14.04.2017 14:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Tickt die Generation Z anders? 
(MT) LEIPZIG: Chronische Erkrankungen werden bereits in jungen Jahren zum Problem. Zu diesem Ergebnis kam der aktuelle Gesundheitsreport der BARMER. Ausgewertet wurden Diagnosen, Arzneimittelverordnungen und Krankschreibungen der sogenannten "Generation Z", der Beschäftigten im Alter von 16 bis 30 Jahren. Die Volkskrankheiten Bluthochdruck, Rückenschmerzen oder Depressionen machen sich schon bei Berufseinsteigern bemerkbar. 16 Prozent dieser Altersgruppe schmerzt explizit der Rücken. Knapp ein Viertel bekam mindestens einmal eine psychische Erkrankung diagnostiziert und 5,5 Prozent der 26- bis 30-jährigen berufstätigen Männer bekamen hohen Blutdruck bescheinigt. Auffällig dabei ist: Junge Berufstätige haben mehr Probleme mit ihrer Gesundheit als Studierende im gleichen Alter.
"Viele Unternehmen unterschätzen die gesundheitlichen Probleme ihrer jungen Mitarbeiter, da die Älteren in der Regel krankheitsbedingt länger ausfallen. Doch Diagnosen wie Bluthochdruck und Rückenschmerzen, die wir schon heute bei den Jungen feststellen, können in einigen Jahren ernsthafte Folgeerkrankungen mit langen Fehlzeiten verursachen", sagt Dr. Fabian Magerl, Landesgeschäftsführer der BARMER in Sachsen.
Junge Beschäftigte legen ihren Arbeitgebern mit Abstand am häufigsten Krankschreibungen vor. Durchschnittlich zweimal pro Jahr ist jeder junge Erwerbstätige aus gesundheitlichen Gründen arbeitsunfähig. Rund eine Woche bis 10 Tagen dauerte eine Krankschreibung. Die 60- bis 64-Jährigen sind durchschnittlich nur einmal im Jahr krankgeschrieben. Im Einzelfall allerdings schlagen chronischer Erkrankungen zu Buche und sie fallen mit rund 22 Tagen doppelt so lange aus. (Bildquelle: BARMER)
14.04.2017 06:00 (Wirtschaft)
Erzgebirgssparkasse mit Wachstum 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Erzgebirgssparkasse kann im letzten Jahr auf ihre beste Geschäftsentwicklung seit der Fusion am 01.01.2012 zurückblicken. Das sei laut Angaben des Kreditinstituts trotz anhaltend widriger Rahmenbedingungen mit Niedrigzinsphase und weiter steigenden und kostenintensiven regulatorischen Anforderungen erreicht worden.
Die Kundeneinlagen auf Giro-, Termingeld- und Sparkonten stiegen 2016 um 159 Millionen Euro bzw. 4,2 Prozent auf mittlerweile 3,998 Milliarden Euro. Darüber hinaus investierten die Sparkassenkunden zusätzlich 197 Millionen Euro in Wertpapiere.
Dank dieser äußerst positiven Entwicklung, konnten mit einem finanziellen Leistungsvolumen von 1,5 Millionen Euro über 500 Vereine, Organisationen und Projekte im Erzgebirgskreis unterstützt werden.
Die Erzgebirgssparkasse ist die drittgrößte Sparkasse in Sachsen und die viertgrößte Sparkasse in den neuen Bundesländern. Sie beschäftigt 819 Mitarbeiter, darunter 20 Auszubildende und hat ca. 250.000 Kunden.
07.04.2017 15:00 (Wirtschaft)
Verdienste um 3,6 % über Vorjahr 
(MT) KAMENZ: Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Freistaat Sachsen verdienten 2016 einschließlich aller Sonderzahlungen 38.522 Euro. Das sind 3,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die bezahlte Wochenarbeitszeit (39,6 Stunden) ist dabei nahezu gleich geblieben. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz lagen die Bruttomonatsverdienste - ohne Sonderzahlungen - bei durchschnittlich 2.998 Euro, das ist ein Plus von 3,4 Prozent (Deutschland: 3 703 Euro; +2,5 Prozent).
Vollzeitbeschäftigte Frauen verdienten 2016 durchschnittlich 36.477 Euro und erzielten somit unverändert zum Vorjahr 92,2 Prozent des Verdienstes der männlichen Kollegen, der bei 39.565 Euro lag.
Seite 2 von 737  12345...735736»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.303
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
15.04. Ostertanz
22.04. Jugendweihe
23.04. Kindermusical
26.04. Tanztee
29.04. Musik. Früherziehung
04.05. Lederwarenverkauf
19.05. The Firebirds
20.05. 80-90-Charts-Patry
24.05. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2017 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang