WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
10.11.2017 10:00 (Wirtschaft / Politik)
Wirtschaftsminister Dulig bei Normteile Lindner 
(MT) EHRENFRIEDERSDORF: Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig besucht in loser Folge die fünf 2017 Nominierten im Wettbewerb "Sachsens Unternehmer des Jahres". Als erstem der fünf ausgewählten Unternehmen erwies Martin Dulig am 8. November der Normteile Lindner GmbH in Ehrenfriedersdorf seine Referenz.
Das Unternehmen ist seit 1990 ein Begriff für Präzision und effektive Kundenlösungen, wenn es um Zeichnungsteile und Spezialelemente aus verschiedenen Metallen, hochwertigen Edelmetallen und Kunststoffen geht. Der Spezialist für das Drehen, Fräsen, Schleifen und Montieren von Bauteilen, in möglichst wenigen Arbeitsgängen, bietet Lösungen für Präzisionsteile. Das Familienunternehmen steht aber auch für eine Vielzahl von Mitarbeiterleistungen und die Übernahme einer gesellschaftlichen Verantwortung, die wohl die Wenigsten bei einem erzgebirgischen Mittelständler vermuten.
Das Unternehmen beschäftigt Personen mit Handicap. Mitarbeiter werden selbst ausgebildet, aktiv in Entscheidungsprozesse eingebunden und durch Gewinnausschüttungen, Halb- und Jahresprämien am Erfolg beteiligt. Normteile Lindner vergibt jährlich mitarbeitergebundene Spendenbudgets zur Unterstützung sozialer Zwecke und fördert außerdem 20 soziale Projekte pro Jahr.
Überzeugen konnte der erzgebirgische Betrieb die Jury des Unternehmerpreises letztlich vor allem durch seinen langfristig vorbereiteten und erfolgreich durchgeführten Generationswechsel. Dabei hat das Unternehmen in den vergangenen 10 Jahren schon zweimal einen Nachfolgeprozess durchlebt. War der erste in 2007 nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers Johannes Lindner noch überraschend, so nutzte die Familie die folgenden Jahre, um die Übergabe des Unternehmens von der Ehefrau Karla Lindner an zwei ihrer Kinder gründlich vorzubereiten.
Den jetzigen Ministerbesuch empfanden die beiden Geschäftsführer Anett und Jens Lindner als eine große Ehre, sowohl für das Unternehmen als auch für das Erzgebirge."Wir verstehen unsere Mitarbeiter als Teil der Familie, auch wenn das in den Anfangsjahren einfacher war als heute mit 70 Familienmitgliedern", so Jens Lindner (Bild).
"Sachsens Unternehmer des Jahres" ist eine Initiative mehrerer Partner aus dem Medien- und Wirtschaftsbereich. Ziel ist die öffentliche Anerkennung der Innovationskraft, der Risikobereitschaft und des Engagements mittelständischer Unternehmer. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)
09.11.2017 16:00 (Wirtschaft)
Textil- und Bekleidungsindustrie mit Wachstum 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Textil- und Bekleidungsindustrie der Region Erzgebirge-Vogtland entwickelt sich weiterhin dynamisch. Das war die Kernaussage bei einem Branchentag am Mittwoch (08.11.) im Gründer- und Dienstleistungszentrum in Annaberg-Buchholz. Dr.-Ing. Jenz Otto, seit 1. Juli 2017 als Nachfolger von Bertram Höfer Hauptgeschäftsführer des in Chemnitz ansässigen Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. Zeigt sich optimistisch: "Die Textilbranche hat eine große Historie in Sachsen und Thüringen. Sie hat sich nach den Jahren des Wiederaufbaus zu einer selbsttragenden Branche entwickelt. In diesem Jahr können wir ein Wachstum von 3,2 Prozent nachweisen. Das ist ein Umsatzwachstum, das stolz macht. Wir hoffen, diesen Schritt dann auch bis zum Jahresende durchzuhalten. Man sieht aber, das eine leistungsfähige Stufe in der Branche erreicht ist."
Die ostdeutsche Textil- und Bekleidungsbranche hat sich damit im laufenden Jahr deutlich dynamischer als die Branche in den alten Bundesländern entwickelt. Dem Wachstum hier von 3,2 Prozent steht ein Wert von 0,7 Prozent für das gesamte Deutschland gegenüber.
Zu den Schwerpunktthemen des Treffens gehörte die textile Berufsausbildung, die nach Ansicht des vti künftig für ganz Ostdeutschland in Plauen konzentriert werden soll. Wir werden noch berichten.
Mit insgesamt rund 5.000 Beschäftigten in mehr als 90 mittelständischen Unternehmen, Instituten und Schulen verzeichnet die Region Erzgebirge-Vogtland die größte Dichte an textilen Produktions-, Forschungs- und Bildungskapazitäten in den neuen Bundesländern. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoTextil- und Bekleidungsindustrie mit Wachstum  
09.11.2017 15:00 (Wirtschaft)
Bilanz am Ausbildungsmarkt 
(MT) OBERWIESENTHAL: Für die Branche Hotellerie und Gastronomie mit unregelmäßigen Arbeitszeiten ist es oftmals schwierig, geeigneten Nachwuchs zu finden. Das Ahorn Hotel "Am Fichtelberg" ist ein Ausbildungsbetrieb in der Gastronomie, der neue, Erfolg versprechende Wege bei der Nachwuchsgewinnung einschlägt. Zum 1. September 2017 haben mehrere ausländische Auszubildende ihre Ausbildung im Hotel begonnen.
Die Arbeitsagentur im Erzgebirgskreis nahm das zum Anlass, das Haus in Oberwiesenthal zu nutzen, um ihre Bilanz am Ausbildungsmarkt zu ziehen.
Agenturchef Siegfried Bäumler sagte zur aktuellen Entwicklung: "Analog der Schulentlasszahlen steigt auch die Zahl der Bewerber seit zwei Jahren kontinuierlich an". 1.850 junge Männer und Frauen mit Ausbildungswunsch meldeten sich daher im abgelaufenen Ausbildungsjahr von Oktober 2016 bis September 2017 bei der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz. Das ist ein Plus von 26 gegenüber dem Vorjahr.
Ihnen standen mit 1.854 offenen Ausbildungsplätzen nahezu gleich viele Angebote zur Auswahl offen. Am Ende des Ausbildungsjahres waren 223 Ausbildungsplätze unbesetzt und 35 Jugendliche ohne Lehrstelle.
In gemeinsamen Nachvermittlungsaktionen bemühen sich Arbeitsagentur, Industrie- und Handelskammer sowie die Kreishandwerkerschaft Erzgebirge darum, unversorgte Bewerber und unbesetzte Ausbildungsstellen zusammenzubringen.
Vielleicht bietet sich ja eine Ausbildung in der Hotellerie und Gastronomie an. Zu den Übernahmechancen in den Ahorn Hotels sagte Regionaldirektor René Stolle: "Die sind sehr hoch. Die dreijährige Ausbildung ist manchmal sehr hart, so dass die jungen Leute wissen, worauf sie sich einlassen. Wir gehen meistens ein Jahr im Vorfeld auf die Azubis zu, sprechen mit ihnen und bieten ihnen an zu bleiben, ob das im Erzgebirge ist oder in einem unserer anderen Hotels sein wird. Die Quote ist recht hoch."
Und wie sieht es mit den Aufstiegschancen in der Branche aus?
René Stolle: "Gibt es natürlich auch. Wir haben sehr viele Azubis, wo wir jetzt schon merken, dass die an mehr und höheren Aufgaben Interesse haben. Die Möglichkeiten sind groß. Wir haben einige junge Leute, die hier gelernt haben, und jetzt schon Stellvertretender Abteilungsleiter sind und kurz davor sind, Abteilungsleiter zu werden."
Noch ein Tipp der Agentur für Arbeit: Jugendliche, die Unterstützung bei der Aufnahme einer Ausbildung brauchen, wenden sich bitte an die kostenfreie Servicerufnummer 0800 4 5555 00.

Bild: Azubis des Ahorn Hotels "Am Fichtelberg" (Quelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoBilanz am Ausbildungsmarkt  
09.11.2017 07:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
97 Unternehmen auf einen Blick 
(MT) STOLLBERG/ANNABERG-BUCHHOLZ: Zum vierten und letzten Mal in dieser Saison öffnet die Ausbildungsmesse Erzgebirge ihre Türen - am Samstag (11.11.) von 10 bis 15 Uhr in Stollberg. Mit 97 Ausstellern ist die Dreifeldhalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums mehr als gut ausgebucht. Sowohl Schüler aus Oberschulen als auch aus Gymnasien sollten die Gelegenheit nutzen, um sich an diesem Tag über eine berufliche Zukunft im Erzgebirge zu informieren. Unternehmer, Personalverantwortliche und Auszubildende aus unterschiedlichsten Branchen spiegeln die regionale Wirtschaftsstruktur und zeigen Perspektiven in Ausbildung und Job. Im Mittelpunkt der Gespräche zwischen den jungen Leuten, ihren Eltern und den Unternehmensvertretern werden vor allem Möglichkeiten zur dualen Ausbildung und zum praxisnahen Studium sowie generell berufliche Perspektiven im Erzgebirge stehen.
05.11.2017 08:00 (Wirtschaft)
IHK-Unternehmerabend in Johanngeorgenstadt 
(MT) JOHANNGEORGENSTADT: Die Digitalisierung ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine Chance, sich im Wettbewerb zu behaupten und effektiver zu produzieren. Im nächsten Unternehmerabend der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge am 8. November um 17 Uhr besteht die Gelegenheit, sich zu diesem Thema auszutauschen. Der Gastgeber Jochen Browa, Geschäftsführer der Eisenwerk Wittigsthal GmbH, erläutert die Digitalisierungsstrategie seines Unternehmens.
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz ergänzt das Thema mit den vielfältigen Unterstützungsangeboten für Unternehmen. Die Palette der Leistungen des Kompetenzzentrums reicht von Informationen über Qualifizierung der Mitarbeiter bis zur praktischen Unterstützung betrieblicher Projekte. Diese Leistungen im Rahmen der BMWI-Förderinitiative "Mittelstand 4.0 - Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse" sind für Unternehmen kostenfrei.
Bei einem anschließenden Betriebsrundgang zeigen Ihnen die Gastgeber das Ergebnis der Entwicklung des 366 Jahre alten Industriestandortes zu einem modernen Industriebetrieb.
Interessenten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung unter Tel. 03733 1304-4112 bzw. www.chemnitz.ihk24.de, Dok.-Nr. 123103709 wird gebeten. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 3 von 766  123456...764765»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.284
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
10.11. Dramatischer Verein
11.11. Dramatischer Verein
12.11. Dramatischer Verein
17.11. Dramatischer Verein
18.11. Dramatischer Verein
19.11. Dramatischer Verein
21.11. Dramatischer Verein
26.11. Modellbahnbörse
27.11. Tanztee
01.12. Weihnachtskonzert
02.12. Weihnachtskonzert
02.12. 279. Weihnachtsmarkt
03.12. 279. Weihnachtsmarkt
09.12. 80/90/Charts-Party
16.12. Nachmittag im Advent
18.12. Tanztee
31.12. Silvestertanz

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2017 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang