WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
16.02.2017 16:00 (Wirtschaft)
Verwahrentgelt bei Erzgebirgssparkasse 
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Erzgebirgssparkasse wird die von der Europäischen Zentralbank erhobenen sogenannten Strafzinsen zukünftig an Kunden mit hohen Bankguthaben weiterreichen. Das sagte André Leonhardt (Bild) vom Vorstandsstab des regionalen Kreditinstitutes gegenüber erzTV.
Wörtlich: "Also unsere Kunden, aber natürlich auch alle Banken und Sparkassen kämpfen nun schon seit geraumer Zeit mit der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Im Juni des vergangenen Jahres hatte die EZB begonnen, auch die Zinsen ins Negative zu senken. Das betrifft in erster Linie Banken- und Sparkassenguthaben die bei der EZB unterhalten werden. So muss auch die Erzgebirgssparkasse Geld dafür bezahlen, wenn sie Geld bei der EZB oder auch der Bundesbank anlegt. Wir haben das die ganze Zeit beobachtet und versucht, dieses Problem nicht an die Bankkunden weiterzugeben. Aber das ist nun nicht mehr möglich, weil wir eben von einer anhaltenden Niedrigzinsphase sprechen."
Ab 1. Mai wird das Kreditinstitut nun ein sogenanntes Verwahrentgelt berechnen. Damit reiht es sich in eine Reihe von Banken und Sparkassen ein, die diese Praxis bereits durchsetzen. Betroffen sei aber nur ein kleiner Teil der Kunden.
Leonhardt: "Das heißt, alle Kunden die ein privates Girokonto haben, ein Sparkonto oder ein privates Termingeld, sind von der Berechnung dieses Verwahrentgeltes nicht betroffen. Sie werden auch auf absehbare Zeit nicht betroffen sein. Ich kann das nicht für alle Ewigkeit ausschließen, es hängt eben auch davon ab, wie sich die Zinspolitik der EZB weiterentwickeln wird. Aber ich kann jetzt sagen: Nein, für diese Kunden gilt das Verwahrentgelt nicht. Wir berechnen das für Kunden, die ein Geschäftsgirokonto haben, die ein kommunales Girokonto haben oder die auch ein geschäftliches Tagesgeld haben."
Mit anderen Worten: Unternehmen, die Städte und die Gemeinden sind betroffen. Und auch nur dann, wenn das Guthaben 100.000 Euro oder mehr beträgt. Kommunale Girokonten auch erst ab einer halben Million Euro. Alle Betroffenen seien schriftlich informiert worden, sagt Leonhardt.
Weil aber die aktuelle Inflationsrate von 2% höher ist als die momentan mögliche Verzinsung von Guthaben und damit eine Geldentwertung stattfindet, sollten sich private Geldanleger ebenfalls über andere Anlageformen informieren.
 » M E D I A T H E K  |VideoVerwahrentgelt bei Erzgebirgssparkasse  
16.02.2017 14:00 (Wirtschaft)
Viel unechtes Geld an Börse gewonnen 
(SvS) SCHNEEBERG: Musik für die Seele. Und die war nötig. Denn diejenigen, die sich hier in der Goldnen Sonne Schneeberg zusammengefunden hatten, wurden bis Ende Dezember des vergangenen Jahres von den Weltereignissen ganz schön durchgeschüttelt. Denn: Was bedeutet das Brexit-Votum für die deutsche Wirtschaft? Welchen Einfluss hat die Wahl Donald Trumps auf die gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen? Was für Folgen kann das italienische "Nein" auf die Finanzlage des Landes haben? Mit solchen Fragen mussten sich die Teilnehmer der diesjährigen Börsenspiel-Runde beschäftigen, um ihr Depot mit aussichtsreichen und erfolgreichen Wertpapieren bestücken zu können. Dass dies auch in dieser Zeit möglich ist, zeigen die beeindruckenden Ergebnisse zum Spielende am 14. Dezember 2016.
In der Depotgesamtwertung errang das Team "the gentlest men" vom Beruflichen Schulzentrum Oelsnitz mit 58.662,14 ¤ den ersten Platz. Die vier Jungs investierten in Aktien von Walt Disney und des transnationalen Stahlkonzerns Arcelor Mittal. Das Team erreichte außerdem den ersten Platz in Sachsen und darf sich neben der 300 ¤ Siegprämie von der Erzgebirgssparkasse noch zusätzlich über eine Reise nach London mit Klaas Heufer-Umlauf freuen.
In der Nachhaltigkeitsbewertung legte sich das Team "Kekse_Essende_Genießer" von der Evangelischen Oberschule in Schneeberg rechtzeitig die Wertpapiere der Bayrischen Motoren Werke AG und von Intel ins Depot und profitierte so von deren kontinuierlichen positiven Entwicklung im Spielzeitraum. Insgesamt erwirtschaftetet das Team einen Nachhaltigkeitsertrag von 2.903,71 Euro.
Mehr zum Planspiel Börse ab Samstag bei erzTV - Das Magazin.
 » M E D I A T H E K  |VideoViel unechtes Geld an Börse gewonnen  
14.02.2017 12:00 (Wirtschaft)
Unternehmen kennenlernen 
(SvS) OELSNITZ/ERZGEB.: Mit einem neuen Angebot will die Stadt Oelsnitz/Erzgeb. auf sich aufmerksam machen. Die Oelsnitzer Industrie- und Handwerksnacht am 3. März ist eine neue Veranstaltung, in der interessierte Bürger die Möglichkeit erhalten, die Unternehmen der Stadt kennenzulernen. In Oelsnitz gibt es nach Auskunft der Stadt mehr als 800 Unternehmen mit über 3.000 überwiegend industriellen Arbeitsplätzen. Viele dieser Betriebe sind auf internationalen Märkten tätig, entwickeln und fertigen hochspezialisierte Produkte und platzieren qualifizierte Dienstleistungen am Markt. Mittelständische Familienbetriebe aber auch internationale Konzerne, typische Zulieferer, sogar Weltmarktführer sind in der Stadt jedoch kaum bekannt. Darum sollen möglichst viele Menschen einmal hineinschauen und mehr über spannende Fertigungsprozesse und interessante Ausbildungs- und Arbeitsplätze erfahren.
Die Unternehmen gestalten das Programm in den jeweiligen Betrieben ganz nach den Möglichkeiten, die sich vor Ort anbieten.
Die Touren enden um ca. 21.30 Uhr am Bergbaumuseum.
Teilnehmer müssen sich aus Sicherheitsgründen aber vorab namentlich anmelden. Die Stadtverwaltung nimmt Anmeldungen unter Telefon 037298 3811 oder E-Mail an info@oelsnitz-erzgeb.de entgegen.
12.02.2017 07:00 (Wirtschaft)
IHK-Beratungsangebot 
(MT) CHEMNITZ: Die IHK in Chemnitz erweitert das Beratungsangebot zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen. War es bislang möglich, Informationen rund um die Beantragung zu erhalten, so gibt es seit kurzem auch Unterstützung bei der Beantragung eines Anerkennungszuschusses zu den dafür entstehenden Kosten.
Ganz neu ist die Beratung in solchen Fällen, wo entsprechende Abschlussdokumente für den Berufsabschluss nicht mehr existieren bzw. nicht vorgelegt werden können. Hier können die sogenannten Qualifikationsanalysen weiterhelfen.
08.02.2017 08:00 (Wirtschaft)
Startschuss für Millioneninvestition 
(MT) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Der Stadtrat von Grünhain-Beierfeld hat den Startschuss für eine Millioneninvestition im Erzgebirge gegeben. Das Gremium beschloss, eine 18.000 m² große Fläche im Gewerbegebiet Grünhain an den italienischen Automobilzulieferer Franci SpA bzw. dessen Tochterunternehmen Franci Deutschland GmbH zu verkaufen. Das Unternehmen Franci SpA hat sich auf den Werkzeugbau im Automobilsektor spezialisiert. Vom Stammsitz am schönen Comer See aus werden vorwiegend Automobilhersteller wie Audi, VW, Porsche, Daimler, BMW oder Ford in Deutschland beliefert. Mit Hilfe der Werkzeugsätze der italienischen Werkzeughersteller werden Außenhautteile für PKW, beispielsweise Kotflügel, Dächer, Türen oder Seitenwände, hergestellt.
Mit dem Bau eines Werkes in Deutschland rückt der Zulieferer näher an seinen wichtigsten Markt heran. Dabei war das Erzgebirge die favorisierte Region: "Wir möchten in der Wertschöpfungskette des Großwerkzeugbaus sukzessive Vorort-Kapazitäten aufbauen. Aufgrund der in der Branche bekannten Automotive-Großwerkzeug-Kompetenz im Erzgebirge haben wir von Anfang an einen zusätzlichen Standort in dieser Region angestrebt", erklärt der Geschäftsführer Adelmo Franci. "Umso mehr freut es uns, dass dem Kauf des Grundstückes jetzt nichts mehr im Wege steht und wir mit der Umsetzung des Investitionsvorhabens beginnen können."
In dem Zusammenhang bedankt sich die Familie Franci ausdrücklich für die intensive Begleitung des Ansiedlungsprojektes in den letzten Monaten durch die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge sowie die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Nicht zuletzt konnte die Stadt Grünhain-Beierfeld mit einem hervorragenden Standortangebot überzeugen. Bürgermeister Joachim Rudler (Bild): "Die geplante Ansiedelung der Firma Franci ist für unsere Stadt ein sehr wichtiger Meilenstein zur Festigung unserer Industriestruktur. Der Stadtrat hat mit großer Mehrheit dem geplanten Investitionsvorhaben zugestimmt. Damit wird die Gewerbegebietserweiterung Grünhain II zu einem Erfolgsmodell."
 Geplant ist die Errichtung einer Werkhalle mit ungefähr 1.500 m2 Fläche, darin mehrere Großpressen, eine Krananlage mit zirka 50 Tonnen Tragkraft bei einer Hallenhöhe von 15 bis 18 Metern. Zudem soll ein Kopfanbau mit Bürofläche, Ver- und Entsorgungsbereichen sowie Sozialräumen für die Mitarbeiter errichtet werden. Auch ein Lagerbereich für Großwerkzeuge ist vorgesehen. "Wir werden allein in den Jahren 2017/2018 sechs bis sieben Millionen Euro für die Umsetzung unseres Vorhabens investieren", schätzt Adelmo Franci. Für die ersten drei Jahre rechnet Franci SpA damit, dass acht bis zehn neue Arbeitsplätze entstehen, wobei bereits in diesem Jahr mit der Personalsuche begonnen werden soll. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 3 von 727  123456...725726»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.313
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
22.02. Tanztee
04.03. 80-90-Charts-Party
05.03. Baby-/Kinderbörse
22.03. Tanztee
25.03. Bläserphilharmonie

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2017 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang