WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Wirtschaft

    
07.10.2008 17:00 (Wirtschaft)
Wirtschaftsminister reist nach Rumänien 
(MT) DRESDEN: Sachsen will seine wirtschaftlichen Kontakte zu Rumänien ausbauen. Dafür reist Wirtschafts- und Arbeitsminister Thomas Jurk (SPD) in dieser Woche (8.-11. Oktober) gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft nach Bukarest und Hermannstadt/Sibiu.
Mit dem Beitritt zur EU im Januar 2007 konnten die sächsischen Ausfuhren nach Rumänien um 35 Prozent gegenüber 2006 gesteigert werden.
07.10.2008 12:00 (Wirtschaft)
Ingenieurprojekt gegen Fachkräftemangel 
(MT) LEIPZIG: Am 9. Oktober findet im Congress Center der Leipziger Messe von 10 bis 16 Uhr das "Ingenieurprojekt gegen den Fachkräftemangel - Jobbörse für Ingenieure und Techniker" statt.
Mehr als 70 Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Automationstechnik, Fahrzeug- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Metallverarbeitung und erneuerbare Energien präsentieren in Sachsen ihre Stellenangebote für Ingenieure und Techniker. Angesprochen werden sollen arbeitslose und arbeitsuchende Ingenieure sowie zukünftige Absolventen von Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen.
Mit den Jobbörsen, die im September und Oktober in den vier deutschen Städten Leipzig, Frankfurt a.M., Fürth und Hannover stattfinden, reagiert die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) auf die anhaltend hohe Nachfrage vieler Unternehmen in Deutschland nach geeigneten Fach- und Führungskräften.
07.10.2008 11:00 (Wirtschaft / Politik)
DGB-Konferenz verabschiedet Resolution 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Gäste aus der Bundes- und Landespolitik, so die Bundestags-abgeordneten Simone Violka (SPD), Jörn Wunderlich (Die Linke.), die Landtagsabgeordneten Steffen Flath (Vorsitzender der CDU-Fraktion), Stefan Brangs (Arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion) und Klaus Tischendorf (stellv. Vorsitzender der Fraktion Die Linke.) diskutierten mit über 40 Betriebs- und Personalräten am 1. Oktober im Konferenzraum der Sparkasse Erzgebirge in Annaberg-Buchholz über die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes und den Abbau prekärer Beschäftigungsverhältnisse.
Nach umfassender Diskussion verabschiedeten die anwesenden Betriebs- und Personalräte eine Resolution, in welcher sie von den politisch Verantwortlichen fordern:
1. einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 7,50 Euro/Stunde
2. Durchsetzung des Grundsatzes "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" für die Leiharbeiter
3. Subventionen für Arbeitsplätze sollten nur für dauerhaft existenzsichernde und sozial abgesicherte Beschäftigungen gezahlt werden.
4. Klare gesetzliche Regelungen für Praktika
5. Befristet beschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen den Anspruch auf Übernahme in den Betrieb erhalten.
6. Solo-Selbständige müssen in das System der sozialen Sicherung integriert werden.
7. Die Zahl der Ein-Euro-Jobs muss deutlich reduziert werden.
Diese Resolution soll allen Abgeordneten des Erzgebirgskreises, die im Bundestag und im sächs. Landtag vertreten sind, mit der Bitte, sich für diese Forderungen einzusetzen, übergeben werden.
Michael Willnecker erklärte, dass die Gewerkschafter im bevorstehenden Superwahljahr 2009 die Kandidatinnen und Kandidaten für die Europa-, Bundes- und Landtagswahl auch an diesen Forderungen messen werden. "Wir unterstützen die KandidatInnen nicht nach ihren Parteibüchern, sondern nach ihren politischen Programmen, Aussagen und Handeln", sagte der Gewerkschafter.
04.10.2008 06:00 (Wirtschaft)
Wirtschaftsfaktor Familienfreundlichkeit 
(MT) DRESDEN: Sachsen sucht bereits zum 2. Mal Unternehmen mit einer besonders familienbewussten Personalpolitik. Der Wettbewerb richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, die in Sachsen ansässig sind und sich durch familienfreundliche Maßnahmen über gesetzliche oder tarifliche Regelungen hinaus auszeichnen. Neu in diesem Jahr ist, dass sich nicht nur die Geschäftsführung, sondern auch die Mitarbeiter für ihr Unternehmen bewerben können.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Weitere Informationen:
02.10.2008 17:00 (Wirtschaft / Politik)
IHK für mittelstandsfreundliche Erbschaftssteuer 
(MT) CHEMNITZ: Die sächsischen IHKs haben gefordert, die Erbschaftsteuer mittelstandsfreundlich zu gestalten.
Die Erbschaftssteuerreform geht in die entscheidende Phase. Der vorliegende Kabinettsentwurf bedeutet nach Ansicht der Kammern für viele Unternehmen keine steuerliche Erleichterung, selbst wenn sie die so genannten Verschonungsvoraussetzungen erfüllen. Umso wichtiger ist eine Überarbeitung des Regierungskonzeptes.
Deshalb hat die Landesarbeitsgemeinschaft der sächsischen IHKs an die sächsischen Bundestagsabgeordneten appelliert, an der mittelstandsfreundlicheren Reform der Erbschaftsteuer mitzuwirken.
Seite 723 von 727  «23...720721722723724725726727
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.313
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
22.02. Tanztee
04.03. 80-90-Charts-Party
05.03. Baby-/Kinderbörse
22.03. Tanztee
25.03. Bläserphilharmonie

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2017 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang